VW OTLG verlängert erneut Vertrag für Werkstattentsorgung mit CCR

666
Fahrzeug-Transport (Foto: ©kaemte / http://www.pixelio.de)

Dornach — Volkswagen setzt die langjährige Partnerschaft mit CCR fort: Die Volkswagen Original Teile Logistik GmbH & Co. KG (VW OTLG) beauftragte die Logistics Systems AG (CCR) für weitere zwei Jahre mit der Organisation der zentralen Entsorgung bei allen von der OTLG belieferten Vertragswerkstätten der gesamten Volkswagengruppe in Deutschland. Das Vertragsvolumen liegt im zweistelligen Millionenbereich.

Die Volkswagen-Gruppe bietet ihren Vertragswerkstätten über das CCR-Werkstattentsorgungssystem eine zentral organisierte Abholung vieler Reststofffraktionen an und kommt damit zugleich ihren Rücknahmepflichten gemäß gesetzlicher Vorgaben, insbesondere der Verpackungsverordnung, nach.

CCR steuert dazu ein Netzwerk von Dienstleistungspartnern, die die verschiedenen Reststoffe ab Werkstattbetrieb im Auftrag der CCR in ganz Deutschland abholen. Pro Jahr koordiniert CCR allein für OTLG rund 200.000 Entsorgungsvorgänge.

Aus Gründen der Qualitätssicherung zertifizieren sich sämtliche beteiligten Dienstleister über einen Audit- und Freischaltungsprozess für die Systemteilnahme. Ähnlich wie bei der Auslieferlogistik können die CCR Systemdienstleister die komplexen Entsorgungsvorgänge online direkt beim Kunden an die CCR Systemplattform übertragen. Allen Beteiligten inklusive dem Zentralkunden OTLG stehen damit Informationen zu abgeholten Materialien und Mengen fast in Echtzeit zur Verfügung.

Quelle: Reverse Logistics GmbH