4,5% Umsatzsteigerung: Mayr-Melnhof Gruppe verzeichnet deutliches Wachstum

386
Quelle: Mayr-Melnhof Karton AG

Wien — Die Mayr-Melnhof Gruppe konnte sich in 2015 trotz fehlender gesamtwirtschaftlicher Impulse sehr erfolgreich behaupten und das Geschäftsjahr mit einem deutlichen Wachstum sowohl bei Umsatz als auch Ergebnis abschließen. Beide Divisionen, MM Karton wie auch MM Packaging, trugen mit hoher Auslastung in den Werken sowie verbesserter Produktivität und Kosteneffizienz maßgeblich dazu bei. Die Marktanteile wurden unter anhaltend wettbewerbsintensiven Rahmenbedingungen behauptet bzw. selektiv ausgebaut. Neben organischem Wachstum gelang mit dem Erwerb einer führenden französischen Faltschachtelgruppe ein erster Schritt in den Markt für Pharma- und Luxusverpackungen.

Die konsolidierten Umsatzerlöse des Konzerns erreichten 2.181,5 Mio. € und lagen damit um 4,5 Prozent bzw. 94,1 Mio. € über dem Vorjahreswert (2014: 2.087,4 Mio. €). Dieser Anstieg resultiert im Wesentlichen aus dem Mengenzuwachs in beiden Divisionen. Rund ein Fünftel des Zuwachses entfällt auf die jüngste Akquisition von MM Packaging in Frankreich.

Das Ergebnis vor Steuern erhöhte sich damit um 11,5 Prozent auf 190,6 Mio. € nach 171,0 Mio. € im Vorjahr. Die Steuern vom Einkommen und Ertrag beliefen sich auf 48,5 Mio. € (2014: 39,4 Mio. €). Der hieraus errechnete effektive Konzernsteuersatz lag mit 25,4 Prozent über Vorjahresniveau (2014: 23,0 Prozent).

Herausfordernde Rahmenbedingungen

Vor dem Hintergrund der schwachen konjunkturellen Entwicklung im Hauptmarkt Europa schätzt das Unternehmen die Rahmenbedingungen als herausfordernd und durch intensiven Wettbewerb geprägt ein. Als Zielsetzung für 2016 gilt es, den langfristigen Erfolgskurs sowohl im Karton- als auch Faltschachtelgeschäft fortzusetzen. Wie bisher sollen organisches und akquisitives Wachstum einander ergänzen. Gesteigerte Produktivität wird den Output der Mayr-Melnhof-Anlagen weiter erhöhen und die Einbeziehung der letztjährigen Akquisition in Frankreich die Dynamik in 2016 unterstützen. Maßnahmen zur Steigerung der Kosteneffizienz sollen konzernweit auf breiter Basis zur Behauptung der erreichten Margen fortgeführt werden. Da aus aktueller Sicht unmittelbar keine wesentlichen Veränderungen auf den Beschaffungsmärkten abzusehen sind, bleibt Preisdisziplin in beiden Divisionen ein Gebot der Stunde.

Neue Gas- und Dampfturbinen-Anlage geplant

Mit dem Schwerpunkt auf Reduktion der direkten Kosten wird Mayr-Melnhof seine laufende Investitionstätigkeit im bisherigen Ausmaß fortsetzen. Erweiterungen bei MM Packaging werden 2016 insbesondere die Standorte in Iran, Polen und Vietnam betreffen. Als Sonderinvestitionsprojekt von MM Karton wird im Jahr 2016 mit dem Ersatz des Kraftwerkes am Standort Frohnleiten in Österreich durch eine neue Gas- und Dampfturbinen-Anlage begonnen. Die Errichtung soll bis Ende 2017 erfolgen, jedoch ohne Einschränkungen für den kontinuierlichen Betrieb des Werkes. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf rund 40 Mio. €.

Infolge der gegebenen Kurzfristigkeit des Geschäftes ist aktuell noch keine Ergebnisprognose für das laufende Jahr möglich. Mit den Rekordergebniswerten von 2015 wurde das Anspruchsniveau für 2016 jedoch wieder weiter nach oben gelegt.

Die Expansion des Unternehmens über Akquisitionen bleibt auf Möglichkeiten innerhalb und außerhalb Europas gerichtet.

Der vollständige Geschäftsbericht 2015 kann unter mayr-melnhof.com heruntergeladen werden.

Quelle: Mayr-Melnhof Karton AG