Festplattenvernichter HSM Powerline HDS 230 bietet Sicherheit für Datenschrott

402
Festplattenvernichter Powerline HDS 230 (Foto: HSM GmbH)

Hannover — „Vertrauliche Informationen müssen sicher entsorgt werden“, lautet eine der Goldenen Regeln des Bundesamtes für Datensicherheit. Um die Entsorgung ausgedienter Festplatten zukünftig professioneller umsetzen zu können, hat die HSM GmbH aus dem oberschwäbischen Frickingen speziell den Festplattenvernichter Powerline HDS 230 entwickelt. Auf der CeBIT 2016 In Hannover wird die Neuentwicklung zur Zeit vorgestellt werden.


Bei der Entsorgung digitaler Datenträger, auf denen sensible und vertrauliche Daten gespeichert waren, ist bekanntermaßen größte Sorgfalt geboten, können doch diese Daten gerade für Unternehmen ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellen. Zwar lassen sich beispielsweise Festplatten mit spezieller Software löschen oder mit so genannten Degaussern entmagnetisieren. Doch ist das auch wirklich ausreichend? Das Bundesamt für Datensicherheit spricht bei Festplatten jedenfalls eine eindeutige Empfehlung aus: ausbauen und physisch zerstören. Zu diesem Zweck hat die HSM GmbH den Festplattenvernichter HSM Powerline HDS 230 entwickelt.

Der HSM Powerline HDS 230 zerquetscht und zerkleinert ihm zugeführte Festplatten mittels Schneidwellen aus schwerem Stahl – ein Vorgang ähnlich dem des Schredderns von Papier. Die Vorteile eines solchen Festplattenvernichters liegen auf der Hand: Neben seiner hundertprozentigen Effektivität ermöglicht er eine direkte, sichtbare Überprüfbarkeit des Ergebnisses. Das Schreddern der Datenträger dauert zudem nur wenige Augenblicke, was insbesondere bei der Vernichtung größerer Bestände auch eine enorme Zeitersparnis bedeuten kann. Und durch das Schreddern der Festplatten ist endgültig ausgeschlossen, dass der Speicher und seine Daten jemals wieder korrekt rekonstruiert werden können.

Die HSM GmbH + Co. KG stellt den HSM Powerline HDS 230 zur Zeit auf der CeBIT 2016 in Halle 6, Stand E05 vor.

Quelle: Deutsche Messe