Lithium-Ionen Batterien mit patentiertem Brandschutzsystem sichern

668
Warning of risks of lithium-ion batteries (Source: Eurobat et al.)

Nordhausen — Lithiumbatterien in ortsfester Anwendung oder beim Lagern in größeren Mengen stellen eine hohe Brandlast dar, deren Risiken und Folgen mit den geeigneten Mitteln effizient und nachhaltig beherrscht werden können. Neben den stromliefernden Entlade- und den stromverbrauchenden Ladereaktionen bei Li-Ionen-Batterien treten chemische, thermische, kinetische und elektrische Nebenprozesse auf, die sicherheitsrelevant sein können. Steigender Automatisierungsgrad, Flexibilisierung und Matrixproduktion: Eine erhöhte Brandgefahr im Lagerbereich oder sensiblen Infrastrukturen wie Tiefgaragen wird auch von der Feuerwehr gefürchtet.

Die thermischen Probleme von Li-Ionen-Zellen können zu einem nicht mehr beherrschbaren thermischen Durchbrennen (Thermal Runaway) führen. Die Eintrittswahrscheinlichkeit solcher Ereignisse lassen sich durch eine ganze Reihe von passiven und aktiven Sicherheitsmaßnahmen ebenso wie durch Einsatz spezieller Materialien wie LTO und LFP reduzieren, aber nicht beseitigen. Oberstes Ziel solcher Maßnahmen muss sein, Einsatzkräfte und Anlieger oder Mitarbeiter zu schützen. Aber auch Betriebsunterbrechungen, Verluste von Material und Infrastruktur, der rechtskonforme Umweltschutz sowie das Aufrechterhalten logistischer Abläufe sind signifikant wichtig. Hier sind beispielsweise Brandschutzkonzepte mit Wasser als suboptimal zu kennzeichnen – nicht zuletzt aufgrund der Folgeschäden und technischer Randbedingungen.

Mit DryCloud bietet Envites Energy ein patentiertes Brandschutzsystem, mit dem ein bisher als nicht beherrschbar geltendes thermischen Durchbrennen / Batterievollbrand effizient beherrscht wird. DryCloud adressiert dabei alle tatsächlich auftretenden Risikomomente – in Abgrenzung zum Löschsystem mit Wasser. In der Technologie DryCloud stecken über 22 Jahre Erfahrung in Li-Ionen-Batterien sowie zu Brandschutzlösungen. Das DryCloud Angebot bindet Spezialfirmen, Fachplaner, Service oder auch Zertifizierung ein. So können Brände und Austritte gefährlicher Substanzen in ihrer Ausbreitung gehindert werden. Entwicklung und Service von DryCloud werden von Envites Energy federführend gewährleistet.

Mit DryCloud können – laut Angaben des Anbieters – Investitionsanforderungen und mithin die Gesamtbetriebskosten optimiert werden. DryCloud erfordere vergleichsweise weniger Eingriffe in die vorhandene Infrastruktur und biete einen geringen anlagentechnischen Aufwand. Dem Brandschutzsystem DryCloud speziell für Lithiumbatterien zeichne sich dadurch aus, dass kein Druckaufbau mehr stattfindet oder sehr stark reduziert wird.

Weitere Informationen zum DryCloud Brandschutzsystem sind unter www.envites.de erhältlich.

Quelle: Pressebox / unn – United News Network GmbH