Hammel Recyclingtechnik GmbH blickt auf 20 Jahre Entwicklung zurück

726
Vorbrecher VB 750 DK (Foto: Hammel Recyclingtechnik GmbH)

Bad Salzungen — Mit nur 3 Mitarbeitern und einer kleinen Produktionshalle, aber ganz viel Engagement wurde die Firma Hammel am 15. Februar 1996 in Bad Salzungen gegründet. Heute kann die Hammel Recyclingtechnik GmbH stolz auf bereits 20 Jahre Entwicklung zurückblicken. Hammel ist erfolgreich in den Bereichen Zerkleinerungstechnik und Recyclinganlagen präsent und hat sich zu einem international renommierten Unternehmen entwickelt.

Dieser Erfolg basiert auf unermüdlichem Einsatz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wenn es um anspruchsvolle Recyclinglösungen geht. Denn Hammel erstellt innovative Lösungen und individuell auf Kundenanforderungen abgestimmte Maschinen und Anlagen. Dabei kommt umfassendes Know-How aus allen technischen Fachbereichen und langjährige Erfahrung zum Einsatz.

Mit zahlreichen Innovationen

Die “Original” Hammel-Zerkleinerer werden seit Beginn in Bad Salzungen geplant und gefertigt. Auf Grundlage der ersten Prototypen von damals wurde seitdem eine Produktpalette entwickelt, welche sich durch Leistungsstärke und Qualität auszeichnet. Den immer anspruchsvolleren Anforderungen an die Zerkleinerungstechnik in den Bereichen Holz, Müll und Metall begegnete das Unternehmen in den vergangenen Jahren mit zahlreichen Innovationen.

So wurde im Jahr 2012 der weltweit größte mobile Zerkleinerer, der Hammel Vorbrecher VB 1500 DK, entwickelt und im Markt eingeführt. Der Vorbrecher eignet sich besonders für die Zerkleinerung von Altautokarosserien, Megareifen und großvolumigen Materialien. Bereits ein Jahr später kam der Hammel VB 750 Limited Edition auf den Markt. Dieser Vorbrecher war mit einem herausragenden 480 PS powered by CAT C13 ausgestattet, und die erhöhte Leistung führte zu mehr Durchsatz. Zu den Neuheiten der letzten Jahre zählt auch der Hammel Vorbrecher VB 450 DK – Duo. Bei diesem Zerkleinerer erhält der Kunde durch das neu eingebaute 4-Wellensystem in nur einem Arbeitsschritt ein definiertes, homogenes Endprodukt zur direkten Weiterverarbeitung.

Technik aus einer Hand

Neue Maschinen gab es auch in den Bereichen der Nachzerkleinerung und der Hammel Sieb- und Sortiertechniken. Die Anforderungen der Kunden bestehen heute darin, in einem Arbeitsschritt das Ausgangsmaterial möglichst sortenrein abzusieben oder zu trennen. Neuheiten der letzten Jahre waren daher unter anderem die stationäre Metallabscheidung SMA und die mobile Metallabscheidung MMA 1400 E.

Die Hammel Recyclingtechnik GmbH bietet Technik aus einer Hand und stellt seinen Kunden auch komplette Lösungen für verschiedenen Materialien wie Holz, Müll und Metall zur Verfügung. Entsprechend individuellen Kundenanforderungen werden die Aufbereitungsanlagen von der Planung bis zur Inbetriebnahme konzipiert. Im Bereich Altholz wird die energiesparende und damit äußerst wirtschaftliche Zerkleinerung ermöglicht, und die mobile Metallaufbereitungsanlage trennt in nur einem Arbeitsschritt präzise magnetische (FE-) Metalle und nicht magnetische (NE-) Materialien. Aufgrund der verschiedenen mobilen und stationären Komponenten ist sich die Hammel Recyclingtechnik GmbH sicher, mit einer Anlage jeden Kundenwunsch erfüllen zu können.

In nahezu allen Ländern der Welt

Hammel möchte seinen Kunden den entscheidenden Vorsprung im Recyclingprozess bieten, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Seit Gründung des Unternehmens ist ein starkes Vertriebs- und Servicenetzwerk entstanden, wodurch Hammel in nahezu allen Ländern der Welt aktiv ist. Durch diese Kundennähe unserer Kunden kann das Unternehmen auf unterschiedlichste Recyclingprobleme eingehen und sie optimal lösen.

Auch in Zukunft wird sich Hammel den Herausforderungen stellen und dabei neueste Erkenntnisse und Erfahrungen in die Entwicklung seiner Zerkleinerer einfließen lassen.

Quelle:Hammel Recyclingtechnik GmbH