ALBA startet den Bau der ersten E-Schrott-Recyclinganlage in Hongkong

658
Erster Spatenstich mit (v.l.) Brian Cheng, Wong Kam-sing, und Dr. Axel Schweitzer (Quelle: ALBA Group)

Berlin — Vor wenigen Tagen erfolgte in Hongkong der Spatenstich für die neue E-Schrott-Recyclinganlage der ALBA Group. Die Recyclinganlage, in der zukünftig der gesamte regulierte Elektro- und Elektronikschrott der 7 Millionen-Metropole Hongkong behandelt und verwertet wird, soll Mitte 2017 ihren Betrieb aufnehmen.

Vor allem Haushaltsgroßgeräte wie Kühl- und Klimageräte, Fernseher, Waschmaschinen und Computer werden darin künftig aufbereitet. In der Anfangsphase ist zunächst ein Volumen von 30.000 Tonnen pro Jahr geplant. Die Kapazität ist auf 56.000 erweiterbar.

Bei dem Projekt handelt es sich um den größten Einzelauftrag in der Geschichte der ALBA Group.

An der feierlichen Zeremonie im Ecopark im Stadtteil Tuen Mun nahmen neben Dr. Axel Schweitzer, CEO der ALBA Group, auch der Umweltminister von Hongkong Wong Kam-sing, der Deutsche Generalkonsul Nikolaus Graf Lambsdorff sowie weitere Vertreter von Regierung und Behörden teil. Den ersten Spatenstich tätigten Brian Cheng, Vorsitzender der Integrated Waste Solutions Group Holdings Ltd., Wong Kam-sing, Umweltminister von Hongkong, und Dr. Axel Schweitzer, CEO der ALBA Group.

Quelle: ALBA Group plc & Co. KG