IE expo 2016 – China stellt sich der ökologischen Verantwortung

692
Foto: Messe München GmbH

München — Nach den Vereinbarungen auf dem Pariser Klimagipfel wird das Engagement der chinesischen Regierung in Sachen Klima- und Umweltschutz weiter zunehmen, und mit ihm der Bedarf an grüner Technologie und Innovationen. Internationalen Anbietern von Umweltlösungen bietet die IE expo die Gelegenheit, sich dem chinesischen Fachpublikum zu präsentieren. Asiens führende Fachmesse für Umwelttechnik findet von 5. bis 7. Mai 2016 im Shanghai New International Expo Centre (SNIEC) statt.


Chinas Einsatz auf dem Pariser Klimagipfel im vergangenen Dezember unterstreicht die zunehmende Bereitschaft des Landes, gegen den Klimawandel anzukämpfen. Staatspräsident Xi Jinping kündigte an, bis spätestens 2030 die Kohlendioxid-Emissionen zu senken und den Anteil erneuerbarer Energien auf etwa 20 Prozent zu steigern. Der Schlüssel für die Umsetzung dieser Klimaziele liegt insbesondere in nachhaltiger Umwelttechnik und in Innovationen.

China ist das Land mit dem größten CO2-Ausstoß der Welt – neben einer steigenden Ressourcen- und Energieeffizienz spielt das Thema Luftreinhaltung eine essenzielle Rolle im chinesischen Umweltschutz. Auf der IE expo in Shanghai gibt es daher einen eigenen Ausstellungsbereich zur Luftreinhaltung. Nach dem starken Wachstum im letzten Jahr verspricht er auch für 2016 großes Geschäftspotenzial.

Daneben zeigt die IE expo auch Lösungen für die Bereiche Wasser, Abwasser und Boden. Als größte Umweltplattform Asiens bringt sie Angebot und Nachfrage zusammen und fördert den internationalen Austausch in der Branche. Unternehmensgrößen wie BHS, De Nora, Huber, KSB, Pentair, PillAerator, Remondis, SUEZ, TOMRA, Veolia, Wilo, Xylem und viele mehr haben sich für die kommende Veranstaltung bereits angemeldet.

Nach dem Erfolg des letzten Jahres wird es auch auf der IE expo 2016 wieder einen Innovation Pavillon geben, der Forscher und Entwickler mit Investoren zusammenbringt. Ein Exchange Symposium begleitet den Pavillon und bietet Unternehmen, Universitäten, Forschungsinstituten und Ingenieurbüros die Möglichkeit, sich über neueste Produkte und Technologien des Marktes auszutauschen. Organisatoren des Innovation Pavillon and Exchange Symposiums sind die Chinese Society For Environmental Sciences (CSES) und die China Environment Chamber of Commerce (CECC) mit Unterstützung der Tsinghua University sowie der Tongji University.

Mehr Informationen zur IE expo unter http://ie-expo.com.

Quelle: Messe München GmbH