220.000 Tonnen Altglas: Österreich bestätigt seinen Ruf als Glasrecycling-Nation

950
Quelle: Austria Glas Recycling (AGR)

Wien, Österreich – Im Jahr 2015 bewiesen die ÖsterreicherInnen einmal mehr, dass Umwelt- und Klimaschutz hierzulande nicht nur leere Worte, sondern gelebte Realität sind. Gerade beim Recycling von Glasverpackungen nimmt das Land seit Jahren eine Vorbildrolle und Top-Position im internationalen Vergleich ein. Gemäß aktueller Hochrechnung wurden 2015 in Österreich rund 220.000 Tonnen Altglas gesammelt und lückenlos recycelt, also zu neuen Glasverpackungen verarbeitet.

Kreislaufwirtschaft gilt als wichtiges Schlagwort in einer Zeit, wo ökonomisch wie ökologisch sinnvolles Wirtschaften essentiell geworden ist. Dr. Harald Hauke, Geschäftsführer der Austria Glas Recycling GmbH, betont: „Lineares Konsumieren gemäß des Konzeptes ‚Produzieren- Konsumieren-Wegwerfen‘ hat ausgedient; die Vision einer abfallreduzierten oder abfalllosen Gesellschaft ist das Ziel der Zukunft. Am Beispiel des Packstoffes Glas lässt sich das Konzept der Circular Economy perfekt darstellen. Glasrecycling ist ein niemals endender Kreislauf, denn Verpackungen aus Glas werden zu 100 Prozent recycelt und gelten als bedeutender Rohstoff in der Glasproduktion. Durch diesen zirkularen Ablauf werden wertvolle Primärrohstoffe geschont und beträchtliche Mengen an Energie eingespart – allesamt Fakten mit enormer Relevanz für den Klimaschutz.“

Glasrecycling ist eine sehr einfache, aber weitreichende Form des Klimaschutzes. Trotz der Top-Position Österreichs beim Glasrecycling appelliert man bei Austria Glas Recycling auch weiterhin an das Umweltgewissen der Österreicherinnen und Österreicher, denn, so Harald Hauke, „ein wenig Raum nach oben zu höheren Sammelmengen ist noch vorhanden.“

Quelle: Austria Glas Recycling GmbH