Neues Studium: Techniker für erneuerbare Energien und nachwachsende Rohstoffe

1450
Hörsaalgebäude Schmalkalden (FU Schmalkalden)

Schmalkalden — Erneuerbare Energien und nachwachsende Rohstoffe sind das Herzstück der Energiewende. Neben Fragen einer zukünftigen sicheren und nachhaltigen Energie- und Rohstoffversorgung stellen sich in diesem Zusammenhang auch Fragen der technischen Umsetzung. Folglich ist die Planung und Entwicklung innovativer Produkte und neuer Technologien von hoher Relevanz. Dies wiederum erfordert qualifizierte Fachkräfte, denen sich in den genannten Bereichen vielfältige Aufgaben bieten.

Um dem Bedarf an Fachkräften gerecht zu werden, wurde an der FH Schmalkalden das innovative Studium zum/r „Techniker/in (FH) für erneuerbare Energien und nachwachsende Rohstoffe“ als Weiterbildung erneuerbare Energien für Fachkräfte der Energiebranche konzipiert.

Studienbedingungen (FH Schmalkalden)
Studienbedingungen (FH Schmalkalden)

Das Studium vermittelt neben Grundlagen der Energiewirtschaft auch einen Überblick über die erneuerbaren Energietechnologien: Solartechnik, Biomasse, Biogas und Biopolymere sowie Wind- und Wasserkraft. Darüber hinaus sind die Netzanbindung und Netzintegration sowie die Netzregulierung Themen, die im weiterbildenden Studium behandelt werden.

Die berufsbegleitende Weiterbildung im Bereich erneuerbare Energien richtet sich vor allem an Technische Fachkräfte, die einen Einstieg in die Bereiche erneuerbare Energien und nachwachsende Rohstoffe suchen, und Fachkräfte aus dem betriebswirtschaftlichen Bereich, die Hintergrundkenntnisse aus den Bereichen erneuerbare Energien und nachwachsende Rohstoffe benötigen.

Weitere Informatiuonen sind unter fh-schmalkalden.de erhältlich.

Quelle: FH Schmalkalden