Eu-Rec GmbH: Seit 10 Jahren zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb

1431
Eric Rehbock (mi.) übergibt Simone Streit und Willi Streit die Ehrenurkunde (Foto: bvse-Entsorgergemeinschaft )

Bonn – Seit 10 Jahren ist die Eu-Rec GmbH mit ihren inzwischen 30 Mitarbeitern ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb. Das nahm Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des bvse-Bundesverbandes Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V., zum Anlass, Geschäftsführerin Simone Streit und Geschäftsführer Willi Streit die Ehrenurkunde der bvse-Entsorgergemeinschaft zu überreichen.

Das Unternehmen mit Sitz im rheinland-pfälzischen Trier ist fokussiert auf die Verwertung und Aufbereitung von Altpapier und PE-Folien. Mit modernsten Recyclinganlagen für PE-Folien werden verschiedene Produkte, wie LD-PE Regranulat hellbunt, LD-PE Agglomerat bunt, LD-PE Regranulat bunt oder LD-PE Regranulat transluzent hergestellt. Mit einer Jahresoutput-Kapazität von 24.000 Tonnen zählt das Unternehmen in diesem Bereich sicher zu den größten in Deutschland.

Das über viele Jahre aufgebaute Know How im Recycling von Altpapier, die zentrale Lage im Trierer Hafen und ihre logistische Stärke machen die Eu-Rec GmbH zu einem gefragten Spezialisten.

bvse-Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock hob hervor, dass der Qualitätsgedanke bei Eu-Rec einen hohen Stellenwert genieße. „Die Anstrengungen im Bereich der Qualität dürfen nicht nachlassen, sondern müssen immer aufs Neue unternommen werden“, machte Rehbock deutlich. So hat Eu-Rec alleine in den letzten beiden Jahren erhebliche Neuinvestitionen vorgenommen. Es wurde in eine Sortieranlage investiert und der Aufbau einer Ballenpresse realisiert. Außerdem ließ das Unternehmen eine neue Wasseraufbereitungsanlage bauen und eine Ionisierungs- und Aktivkohlefilteranlage wurde installiert.

Quelle: bvse-Entsorgergemeinschaft e.V.