Der Abrollcontainer – unverzichtbar für die Abfallwirtschaft und die Logistik

1201
Foto: O. Kürth

Abrollcontainer sind unverzichtbare Hilfsmittel für die betriebsinterne Logistik in Produktionsbetrieben. Dort werden die Container für Transporte innerhalb von Produktionsanlagen und Lagern genutzt.

Daneben nutzen Gewerbebetriebe – vor allem solche der Abfall- und Bauwirtschaft – Abrollcontainer zum Sammeln von Altmaterialien, Abfällen, Reststoffen aus der Produktion sowie von Recyclingmaterialien. Häufig genutzt werden Bauschuttcontainer und die im öffentlichen Raum präsenten Glas-, Papier und Bekleidungscontainer, die gewerbliche oder karitative Betreiber aufstellen. Ebenfalls gerne genutzt, werden Abrollcontainer von Speditionen beziehungsweise Direktversendern, die Güter per LKW und abschnittsweise auch per Bahn befördern lassen. Privatkunden und Wohnungsgesellschaften nutzen Abrollcontainer dagegen meist als großvolumige Abfall-Sammelbehälter. Privatpersonen nutzen Abrollcontainer gerne, wenn es zum Beispiel um die sichere Aufbewahrung und den mühelosen Transport von Bauschutt oder Gartenabfällen geht.

Da im Containermarkt erhebliche Preis- und Qualitätsunterschiede existieren, lohnt sich immer ein Online-Preisvergleich wie auf www.containerbasis.de/abrollcontainer. Nicht selten gibt es Sonderangebote, die sich auf Seriencontainer beziehen und meist aus Überproduktionen oder nicht realisierten Kaufverträgen resultieren. Auch für Abrollcontainer hat sich ein Sekundärmarkt entwickelt, der Gebrauchtcontainer aus Betriebsaufgaben, Insolvenzen und gescheiterten Finanzierungen sowie Leasing-Rückläufer umfasst.

Autor: Martin Weber