80 namhafte Unternehmen setzen auf Recyclingpapier und Ressourcenschutz

1666
Quelle: Initiative Pro Recyclingpapier

Berlin — Recyclingpapier liegt im Trend. Immer mehr Unternehmen setzen im Zuge ihrer Nachhaltigkeitsstrategien auch beim eingesetzten Papier ein klares Zeichen. So haben sich bereits 80 Vorstände bzw. Geschäftsführer namhafter Unternehmen der Kampagne „CEOs pro Recyclingpapier“ angeschlossen und Ziele für eine Umstellung vom herkömmlichen Frischfaserpapier auf Papier mit dem Blauen Engel definiert.

Die Kampagne wird von der Initiative Pro Recyclingpapier durchgeführt und steht unter der Schirm- herrschaft von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks. Neben dem Bundesumweltministerium unterstützen die Deutsche Gesellschaft des Club of Rome und der NABU Deutschland das Projekt.

„Das große Engagement vieler bekannter CEOs der deutschen Wirtschaft zeigt, dass immer mehr Unternehmen ihre Wertehaltung für Ressourcenschutz und verantwortliches Handeln ganz bewusst auch mit dem verwendeten Papier zum Ausdruck bringen möchten. Mit Recyclingpapier und dem Blauen Engel gibt es ein hervorragendes Instrument, mit dem Unternehmen ihre Botschaft auch optisch sichtbar machen können“, unterstreicht Ulrich Feuersinger, Sprecher der Initiative Pro Recyclingpapier.

Bisherige teilnehmende Unternehmen der CEO-Kampagne: ADA Cosmetics International, AIDA, Alnatura, Annemarie Börlind, ATKearney, Bank J. Safra Sarasin, bb-net, Berliner Glas, Bio Company, Bionade, Bionorica, BUDNI, Debeka, Develey Senf & Feinkost, Deutsche Post DHL Group, Deutsche Telekom, Duales System Holding, ECE, Edeka, enorm, entega, Epson, Ernsting’s family, EthikBank, FMG Flughafen München, forum Nachhaltig Wirtschaften, FRoSTA, GLS Bank, Grundig, HHLA Hamburger Hafen und Logistik AG, Heller Leder, hellmann Worldwide Logistics, Hermes, hessnatur, HiPP, Huber Technology, HR Group, Host Europe, idealo, ING-DiBa, Jack Wolfskin, Kaiser’s Tengelmann GmbH, Kärcher, Katjes, Konica Minolta, Kyocera, LichtBlick, Lufthansa Group, Lyreco, mars MGM, memo, Metro Group, Nölken Hygiene Products, oekom research, oekom verlag, Provinzial, RLG Reverse Logistics Group, real,-, Rossmann, Scandinavian Business Seating, Schneider, scope&focus, SolarWorld, Sparda-Bank München eG, SV SparkassenVersicherung, Strabag, Studiosus, tegut…gute Lebensmittel, trigema, Triodos Bank, UFA Serial Drama, UmweltBank, Vaillant, Vaude, VDI Wissensforum, VfL Wolfsburg, WALA, Werner & Mertz, Wikinger Reisen und Wincor Nixdorf.

Die Teilnahme ist auch weiterhin möglich unter ceos-pro-recyclingpapier.de.

Quelle: Initiative Pro Recyclingpapier