Internationales Interesse bei Eröffnung des neuen Erema UpCentre

1490
Eröffnung des Erema UpCentre (Quelle: Erema)

Ansfelden, Österreich – Die Eröffnung des neuen Erema UpCentre® am Freitag, den 20. November 2015 in Gunskirchen (nahe der Firmenzentrale in Ansfelden, Österreich) weckte das Interesse von Vertretern der internationalen Kunststoffbranche. Erema, der zu den Weltmarktführern im Kunststoffrecycling-Anlagenbau zählt, öffnet mit dem UpCentre die Türen zu einem völlig neuartigen Upcycling-Service, mit dem Kunden ab sofort die Corema Technologie für die Bemusterung von Recycling-Compounds zur Verfügung steht.


Robert Obermayr, Corema® Product Manager erklärt: „Auf dem Weg von Rezyklaten hin zu maßgeschneiderten Recycling-Compounds bedarf es in der Praxis vieler Feinabstimmung: Verarbeiter verlangen Bemusterungen in unterschiedlich großen Mengen – und zwar so oft und so lange, bis das Recycling-Compound exakt den Anforderungen ihrer konkreten Anwendung, wie etwa Folie oder Spritzgussteil entspricht.“ Kunden können das UpCentre nun dafür nutzen, um schnell und flexibel Bemusterungsmengen im Tonnenmaßstab zu produzieren. Zusätzlich profitieren sie vom verfahrenstechnischen Know-how zu Erema und Coperion.

Das UpCentre ist mit einer Corema 1108 T für eine maximale Monatsproduktion von 500 Tonnen ausgestattet. Mit diesem Investment von rund 2 Mio. Euro zeigt sich Erema ein Mal mehr als Vordenker und Impulsgeber dafür, dass zukünftig noch mehr Rezyklate in Endprodukten eingesetzt werden. Damit diese Rezyklate 1:1 als Ersatz zu Neuware eingesetzt werden können, müssen sie exakt spezifizierte, maßgeschneiderte Eigenschaftsprofile aufweisen. Verarbeitern geht es vor allem darum, dass die Regranulate eine problemlose Weiterverarbeitung zulassen und die funktionellen Eigenschaften der daraus produzierten Endprodukte gewährleistet sind. Diese Entwicklung erkannte Erema bereits vor Jahren. 2012 kombinierte Erema mit der Produktlinie Corema erstmals die Vorteile von Recycling und Compounding in einem Prozessschritt.

Nun geht das Unternehmen mit dem UpCentre noch einen Schritt weiter. Denn um exakt spezifizierte Rohware auf Basis von Rezyklat mehr und mehr in den Markt bringen zu können, sind zum Einen zwar die richtigen Recyclingtechnologien nötig, aber zum Anderen auch eine intensive Kommunikation über die gesamte Wertschöpfungskette. Erema investiert in diese Kommunikation und leistet mit dem UpCentre einen aktiven Beitrag, genau diese Kommunikation auch stattfinden zu lassen.

Quelle: Erema Engineering Recycling Maschinen und Anlagen Ges.m.b.H.