Mayr-Melnhof Gruppe: Anstieg bei Umsatz und Ergebnis in beiden Divisionen

1219
Quelle: Mayr-Melnhof Karton AG

Wien – Die Mayr-Melnhof Gruppe konnte erwartungsgemäß die positive Entwicklung im bisherigen Jahresverlauf mit einem guten dritten Quartal fortsetzen. Unter anhaltend wettbewerbsintensiven Rahmenbedingungen ohne konjunkturelle Belebung gelang es in den ersten drei Quartalen 2015, sowohl bei Umsatz als auch Ergebnis gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres weiter zu wachsen.

Beide Divisionen, MM Karton und MM Packaging, trugen mit hoher Auslastung in den Werken und gesteigerter Produktivität maßgeblich zur Behauptung der soliden Ertragskraft des Konzerns bei. Der Erwerb einer führenden französischen Faltschachtelgruppe im Bereich Pharma- und Luxusgüterverpackungen wurde Ende Oktober 2015 erfolgreich abgeschlossen und soll damit wie bisher organisches mit akquisitivem Wachstum verbinden. Die Erwartungen für das vierte Quartal und Gesamtjahr 2015 bleiben intakt.

Die konsolidierten Umsatzerlöse des Konzerns beliefen sich auf 1.617,8 Mio. € und lagen damit um 3,0 Prozent bzw. 46,8 Mio. € über dem Vorjahreswert. Dieser Anstieg resultiert im Wesentlichen aus einem höheren Geschäftsvolumen in beiden Divisionen. Das Ergebnis vor Steuern stieg um 11,6 Prozent auf 146,8 Mio. € nach 131,5 Mio. € in den ersten drei Quartalen des Vorjahres. Die Steuern vom Einkommen und Ertrag beliefen sich auf 38,6 Mio. €, woraus sich ein effektiver Konzernsteuersatz von 26,3 Prozent errechnet.

Q3: Starke Mengendynamik und hohe Werksauslastung

Starke Mengendynamik und hohe Auslastung der Werke prägten die Entwicklung beider Divisionen im dritten Quartal dieses Jahres. Die Kapazitäten der Kartondivision waren mit 99 Prozent nahezu voll ausgelastet. Die Durchschnittspreise für Karton lagen leicht über jenen der Vorjahresperiode. Die Operating Margin von MM Karton belief sich auf 9,6 Prozent nach 8,5 Prozent im zweiten Quartal 2015 und 7,8 Prozent im dritten Quartal 2014. Die Operating Margin von MM Packaging erreichte 10,5 Prozent ). Das betriebliche Ergebnis des Konzerns betrug 58,1 Mio. €, sodass eine Operating Margin von 10,6 Prozent erzielt wurde. Der Periodenüberschuss belief sich auf 41,0 Mio. € .

Mit intaktem Ergebnisverlauf für Q4 zu rechnen

Der Auftragseingang aus dem Kartonmarkt zeigt sich aktuell deutlich verhaltener, wodurch sich der Auftragsstand von MM Karton spürbar reduziert hat. Da MM Packaging aber weiter Kontinuität verzeichnet, ist auch im vierten Quartal 2015 mit einem intakten Ergebnisverlauf zu rechnen. Eine Entspannung bei den zuletzt deutlich angestiegenen Altpapierpreisen ist bisher nicht erkennbar.

Der Fokus im laufenden Geschäft bleibt auf Verbesserungen der Kosteneffizienz und Produktoptimierungen zur Erschließung neuen Marktpotentials und Behauptung der Ertragskraft gerichtet. Der Wachstumskurs soll sowohl durch organisches Wachstum als auch Akquisitionen im Kerngeschäft, Karton und Faltschachtel, fortgesetzt werden.

Weitere Einzelheiten des Geschäftsverlaufs sind dem Bericht unter mayr-melnhof.com zu entnehmen.

Quelle: Mayr-Melnhof Karton AG