Polyfloat: Sortenreine Mischkunststoff-Trennung der neuen Generation

1378
Das Polyfloat®-System zur Nasskunststofftrennung (Foto: Sicon GmbH)

Hilchenbach – Thermoplastische Mischkunststoffströme aus dem Altfahrzeug- oder dem Elektronikschrottrecycling werden am Ende eines Aufbereitungsverfahrens meist der thermischen oder rohstofflichen Verwertung zugeführt oder aber in Drittländer exportiert. Damit werden den nationalen Rohstoffmärkten wertvolle Rohstoffe entzogen. Heute verwendete Aufbereitungsverfahren können meist nur Kunststoffkonzentrate von minderer Qualität erzeugen, die für ein hochwertiges werkstoffliches Recycling nicht genügen. Unzureichende Erlöse oder fehlende Absatzmöglichkeiten sind die Folge.

Mit dem Polyfloat®-System hat der Recyclinganlagen-Hersteller Sicon ein Aufbereitungsverfahren zur dichtebasierten Nasskunststofftrennung entwickelt, welches im Gegensatz zu bisherigen Verfahren hohe Produktausbeuten bei gleichzeitig höchsten Produktreinheiten von über 99 Prozent erzielt. Zu den Standard-Anwendungen gehören u.a. PVC-, ABS/PS- oder Polyolefin-Trennung aus einem Eingangsmaterial bei Durchsatzleistungen bis zu 7 Tonnen pro Stunde pro Aufbereitungslinie.

Das Herzstück des Polyfloat-Systems ist der Trennbehälter, der durch eingebrachte Lamellen im Behälterinneren die optimale Ausgangslage für eine sauberes Trennergebnis schafft: Kunststoffpartikel schwimmen auf Grundlage ihrer spezifischen Dichte auf oder sinken ab. Der sogenannte Schwimmgürteleffekt (anhaftende Luftblasen) wird dabei fast vollständig eliminiert. Die Ausstattungsvarianten Oberflächenräumer, Krählwerk oder Kratzbodenaustrag erweitern die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des Trennbehälters, für z.B. Folien- oder Flakes unterschiedlicher Korngröße. Daneben komplettieren eine Anmischstation für die gemischten Kunststoffe und Trennmedium, eine Trennmedium-Lösestation und eine mechanische Trocknungslinie das Polyfloat-System. Alle Komponenten werden mit einer bedienerfreundlichen Prozesssteuerung optimal auf einander abgestimmt.

Gerade wenn es um gleichbleibende Produktqualitäten geht, ist das Polyfloat-System die richtige Wahl: Mittels Online-Dichtemessung, Restfeuchtebestimmung in der Gutfraktion und automatisierter Dosierung von Trennmedium, erhält der Anwender die maximale Betriebssicherheit. Sicon hilft mit seiner 15-jährigen Erfahrung in der Shredderrückstandsaufbereitung bei der Festlegung der besten Trenndichte sowie auch der Erschließung von Absatzwegen. Auch für die nicht werkstofflich verwertbaren Kunststofffraktionen zeigt Sicon gerne Wege auf. Für die Vorbehandlung der Mischkunststoffe steht eine Oberflächenreinigung mittels speziell für die Anwendung entwickelter Waschzentrifuge und Kreislaufwasser-aufbereitung zur Verfügung.

Um grobe Holzverunreinigungen aus dem Eingangsmaterial zu entfernen, bietet sich mit dem „Varisort WEEE N“-Sortiersystem ein leistungsstarkes Nahinfrarot-Sensorsystem an. Auch hier gilt, dass hohe Ausbeuten erzielt werden. Erst dann wird ein Recycling wirtschaftlich. Für das „Refining“ der gewonnenen Mischkunststoffe stehen zusätzlich „Airsort“-Windsichtertechnik, elektrostatische Abscheider und Elastomerseparatoren zur Verfügung, um die maximale Produktqualität und -reinheit zu erzeugen.

Quelle: Sicon GmbH