2005 bis 2013: Nur Asien steigerte jährliches Recyclingkupfer-Aufkommen

1228
Kupferdraht
Kupferdraht-Rolle (Foto: © FotoHiero/ http://www.pixelio.de)

Lissabon, Portugal — Nur Asien konnte das Aufkommen an Recyclingkupfer in den letzten Jahren steigern. Hier stieg die jährliche Menge zwischen 2005 und 2013 von 3,3 Millionen Tonnen auf rund 5 Millionen Tonnen. In Europa war das Volumen leicht rückläufig (2,5 auf 2,3 Millionen Tonnen), ebenso in Amerika (1,3 auf 1,1 Millionen Tonnen) und Afrika und Ozeanien (49.000 auf 41.000 Millionen Tonnen).

Wie das neue „World Copper Factbook 2015“ der International Copper Study Group bilanziert, schwankte die Recyclinginput-Rate, die das Verhältnis von Recyclingkupfer zu Kupfereinsatz in Metallprodukten ausdrückt, im besagten Zeitraum zwischen 33 und 36 Prozent. Dabei legte die Quote in Asien um 6 Prozent auf 36 Prozent zu, und auch Europa konnte den Anteil von 42 auf 47 Prozent steigern. Nordamerika erreichte – mit leichten Steigerungsraten in den Zwischenjahren – nur eine Verbesserung von 30 auf 31 Prozent, während im Rest der Welt die Quote von 31 auf 26 Prozent absackte.

Der weltweite Einsatz von Recyclingkupfer stieg zwischen 2005 und 2013 von 7,2 auf knapp 8,5 Millionen Tonnen, während die Produktion an Sekundärraffinade von 2,1 auf 3,8 Millionen Tonnen zulegte. Die globale Verwendung von Kupfer nahm in diesem Zeitraum von 21,6 auf 26,0 Millionen Tonnen zu.

Das Factbook kann unter icsg.org heruntergeladen werden. 

Quelle: International Copper Study Group