Jan.-Sept. 2015: Umsatz der Recylex Gruppe um 10 Prozent unter dem für 2014

1289
Quelle: Recylex Gruppe

Suresnes, Frankreich – Die Recylex Gruppe hat ihre Umsatzzahlen zum 30. September 2015 und für das dritte Quartal 2015 vorgelegt. Der Umsatz zum 30. September 2015 beläuft sich auf 294,1 Millionen € und liegt damit 10 Prozent unter dem Umsatzausweis für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2014. Im dritten Quartal wurde ein Umsatz von 96,1 Millionen € erzielt. Dies entspricht einem Rückgang von 10 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2014.

Yves Roche, Vorstandsvorsitzender der Recylex Gruppe, erklärte: „Das dritte Quartal 2015 war durch den starken Rückgang der Metallpreise gekennzeichnet, der Ende August besonders ausgeprägt war. Vor diesem Hintergrund bleiben die laufenden Investitionen der Gruppe auf ein striktes Minimum begrenzt. In diesem schwierigen Umfeld ist es der Gruppe gelungen, eine gute Wirtschaftsleistung auszuweisen, insbesondere in der Bleihütte von Nordenham. Der Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2015 wurde hauptsächlich durch die großen Wartungsstillstände im zweiten Quartal beeinträchtigt. Priorität haben weiterhin die Maßnahmen zur Reduzierung des Bedarfs an umlaufenden Betriebsmitteln und die Suche nach Finanzierungsmittel.“

Vom 2. Januar 2015 bis zum 30. September 2015 war der Bleipreis von hoher Volatilität geprägt. Am 30. Juni 2015 verbuchte er einen Anstieg von 2,5 Prozent gegenüber Anfang Januar, bildete sich dann im dritten Quartal 2015 sehr stark zurück und markierte im Monat August einen Tiefstand. Für die ersten neun Monate des Jahres 2015 resultierte schließlich ein Rückgang von 4 Prozent. Der Zinkpreis verbuchte im selben Zeitraum einen sehr starken Einbruch von 18,5 Prozent. Er bildete sich ebenfalls im dritten Quartal 2015 und im Besonderen im Monat September sehr stark zurück.

Dennoch stieg der durchschnittliche Bleipreis in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2015 um 4 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum, während der durchschnittliche Zinkpreis im Berichtszeitraum gegenüber den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2014 einen Anstieg von 16 Prozent verbuchte. Die Durchschnittspreise lagen Ende September bei 1.633 € pro Tonne für Blei und 1.827 € pro Tonne für Zink.

Zwischen dem 2. Januar und dem 30. September 2015 sank der €/US-$-Wechselkurs von 1.2039 auf 1.1211, was einem Rückgang von 7 Prozent im Berichtszeitraum und einer Fortsetzung des seit 2014 beobachteten Trends entspricht. Der durchschnittliche €/US-$-Wechselkurs sank von 1.3552 in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2014 auf 1.1147 für denselben Zeitraum im Jahr 2015, was einem Rückgang von 18 Prozent entspricht.

Quelle: Recylex Gruppe