„Jede Dose zählt“ beim Beatpatrol Festival 2015 in St. Pölten

1212
Foto: „Jede Dose zählt"

St. Pölten/Österreich — Heuer machte das Beatpatrol Festival mit seinem neuen Indoor-Konzept und dem spektakulären Line-up Schlagzeilen. Die Recycling-Initiative „Jede Dose zählt“ war bereits zum 5. Mal mit eigenem Stand vertreten und begeisterte die Musikfans vor Ort mit dem Dosentausch zum Getränkedosen Recycling – ein effektives Konzept für das Festival und für die Umwelt.

„Jede Dose zählt“ – Die Initiative zum Getränkedosenrecycling
Die Österreicher dazu zu motivieren, dass sie ihre leeren Getränkedosen für´s Recycling sammeln und damit im endlosen Materialkreislauf halten, ist das erklärte Ziel der Initiative, das sie bereits seit 2010 erfolgreich mit viel Spiel und Spaß verfolgt. „Jede Dose zählt“ motiviert  – vor allem junge – Konsumenten bei Festivals  und Sportveranstaltungen dazu, ihre leeren Getränkedosen für´s Recycling in das österreichweit flächendeckende, dichte Metallsammelnetz einzubringen. Jede Dose zählt – weil jede Dose, egal ob aus Aluminium oder Weißblech, zu 100% und immer wieder verwendet werden kann. Sie ist die am meisten recycelte Getränkeverpackung weltweit. Praktisch, platzsparend und umweltschonend.

Im Vorfeld zum Beatpatrol gab es auf der „Jede Dose zählt“-Webseite bereits Festivaltickets für´s Beatpatrol zu gewinnen, was bei den Musikfans großen Anklang fand.

Dosentausch – 5 leere gegen 1 volle Dose
Auch heuer motivierte das Team in Grün am Beatpatrol Tausende Festival-Besucher zum verantwortungsvollen Umgang mit Getränkedosen, denn es gilt, Getränkedosen:
1. Austrinken
2. CRUSHen
3. Sammeln für’s Recycling.

Foto: „Jede Dose zählt“
Foto: „Jede Dose zählt“

Dazu gab es einen eigenen Sammelpass von „jede Dose zählt“, in dem jede einzelne zurückgebrachte leere Dose durch einen Stempel bestätigt wurde. 5 leere Getränkedosen wurden dann gegen 1 volle getauscht.

2014 wurden mit dem „jede Dose zählt“ Dosentausch rund 10.000 leere Getränkedosen für´s Recycling gesammelt (ca. 1 Dose pro Besucher). Nach vielen verregneten Festivaltagen der Vorjahre war dem Beatpatrol Festival dieses Jahr ein neues Indoor-Konzept angepasst worden, als 1tägige Veranstaltung und auch ohne Campingangebot. Daher gab es bei „jede Dose zählt“ bereits für 5 leere für´s Recycling zurückgebrachte Dosen eine volle Getränkedose im Tausch.

Bereits ab Mittag waren die CanRider auf dem Festivalgelände mit dem „jede Dose zählt“ CanBuggy und dem attraktiven CanBike unterwegs und hießen die Besucher mit Dosen-Sammelpass und -Sammelsack bei der privaten Pre-Party am Parkplatz willkommen. Sie brachten jedem die Vorteile des Dosenrecycling nahe, z.B. dass Getränkedosen unendlich oft und bei gleichbleibend hoher Materialqualität wiederverwertet werden und damit gegenüber der Neuproduktion rund 95% Energie eingespart wird. Direkt beim Festival-Haupteingang stand der unübersehbare „jede Dose zählt“ Cubus, bei dem die Musikfans ihre leeren Getränkedosen gegen volle tauschen konnten. Besonders beliebt waren dabei Red Bull Cola, Schwechater Bier, aber auch das hauseigene „Fizzy Lemon“-Wasser mit Geschmack – von „jede Dose zählt“. Die Besucher nutzten vor und zwischen den Music Acts immer wieder die Gelegenheit zum Dosentausch und brachten ihre gefüllten Dosensammelsäcke zum „jede Dose zählt“-Stand.

Neuer Dosen-Highscore
Es entstand ein regelrechter Wettkampf ums Dosenrecycling – wer bringt die meisten leeren Dosen für den Dosentausch? Den neuen Rekord am Beatpatrol 2015 erzielte ein Klagenfurter mit unglaublichen 51 leeren Getränkedosen!

So wurde das Beatpatrol Festival für die Besucher und „Jede Dose zählt“ wieder zu einer unvergesslichen Veranstaltung, bei der auch ein wichtiger Beitrag zu Dosen Recycling und Nachhaltigkeit geleistet wurde.

www.jededosezaehlt.com

Quelle: RELATIONS Communications Panta Rhei GmbH / „Jede Dose zählt“ -Initiative zum Getränkedosenrecycling in Österreich