„Das Warten hat sich gelohnt“: Reclay Group begrüßt Wertstoffgesetz-Entwurf

1561
Quelle: Reclay

Köln – Die Reclay Group begrüßt den vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) vorgelegten Arbeitsentwurf zum Wertstoffgesetz. „Das lange Warten hat sich gelohnt. Der Entwurf hat das Potenzial, den Recyclingstandort Deutschland entscheidend nach vorne zu bringen“, betont Raffael A. Fruscio, geschäftsführender Gesellschafter der Reclay Group.

Und fügte hinzu: „Die Ausweitung der Produktverantwortung, ehrgeizige Recyclingziele und die Förderung recyclingfähiger Materialien sind wichtige Eckpfeiler, um wertvolle und gleichzeitig begrenzte Primärrohstoffe zu schonen. Auch die bessere Kontrolle durch eine unabhängige Zentrale Stelle ist für ein langfristig stabiles und faires System essentiell.“ Mehr und besseres Recycling könnten helfen, den Wirtschaftsstandort Deutschland zukunftsfähig zu machen.

Den dualen Systemen obliegt die wichtige Aufgabe, Anreize für die Verwendung von Materialien zu schaffen, die zu einem möglichst hohen Prozentsatz stofflich wiederverwertet werden können.

Im Entwurf wurden sowohl die Interessen der Privatwirtschaft als auch wichtige Forderungen der Kommunen berücksichtigt. „Jetzt sollte es für alle Beteiligten oberste Priorität sein, die Chance, die uns dieses Gesetz bietet, zu nutzen und nicht das bereits Erreichte durch kleinliche Debatten wieder zunichte zu machen“, erklärt Fruscio abschließend.

Quelle: Reclay Group