30 Prozent mehr im Gebinde: Ballen-Pressen-Draht Blackmax neu aufgelegt

1199
Quelle: Accentwire

Münster, Bonn – Seit Mai 2013 vertreibt das BVSE Mitglied Accentwire, mit Stammsitz in Tomball, Texas USA, in Deutschland einen Pressendraht unter der Bezeichnung Blackmax®. Dieser Draht stellt eine Innovation für den europäischen Markt dar und bietet laut Accentwire dem Verarbeiter klare Vorteile.

Accentwire’s Blackmax® Pressendraht wird nach strengen Spezifikationen gefertigt. Grundlage ist ein spezieller Qualitätsstahl mit mittlerem Kohlenstoffgehalt. Die Kombination dieses Rohstoffes mit den besonderen Prozessparameter im Zieh- und Glühprozess ermöglichen laut Herstellerangaben eine gegenüber dem Standarddraht höhere Festigkeit, eine sehr saubere Drahtoberfläche sowie herausragende Duktilität- und Dehnungswerte (min. 20 Prozent auf 250 mm Testlänge).

Der schwarz geglühte Pressendraht Blackmax ist Accentwire’s Premium Produkt. Die heutigen Kanalballenpressen produzieren immer schwerere Ballen mit erhöhter Dichtigkeit und damit erhöhten Exansionskräften. Daher ist die Qualität des eingesetzten Bindedrahtes wichtiger denn je.

Mit einer Tonne von diesem Blackmax-Draht bindet der Kunde ca. 30 Prozent mehr Ballen ab, als es mit dem herkömmlichen Bindedraht möglich ist. Erreicht wird das durch eine Reduzierung des Drahtdurchmessers: Dünnerer Draht bedeutet mehr Länge pro Tonne und damit klärt sich relativ einfach auf, wie diese Mehrleistung erreicht wird. Doch zwischen Drahtstärke und Bruchkraft gibt es einen physikalischen Zusammenhang, und daher sollte der dünnere Draht an Bruchkraft verlieren. Damit das nicht geschieht, setzt Accentwire für Blackmax einen besonders selektierten Rohstahl ein, der im Verbund mit einem angepassten Fertigungsverfahren, die hohe Bruchkraft und – ebenso wichtig – die hohe Drahtelastizität sicherstellt.

Accentwire’s schwarz geglühter Blackmax Pressendraht wird in 500 kg und 1.000 kg Coils sowie in 45 kg Brehmerringen geliefert. Die Ware ist üblicherweise innerhalb von 3 bis 4 Wochen verfügbar – in eiligen Fällen, je nach Möglichkeiten, sind auch kürzere Termine möglich. Unterstützende Ablaufhilfen, wie Kronenständer und Aufsätze, sind auf Anfrage verfügbar.

Der Markt nutzt inzwischen Blackmax im Serieneinsatz auf Kanalballenpressen aller bekannten Hersteller, von A wie Austroh und Avermann über Bollegraaf, BOA, Europress, HSM, Paal und Presona bis U wie UnoTech. Mustermengen von z. B. 10 Drahtcoils á 500 kg liefert Accentwire ab seinem Lager im niederländischen Groningen zu Sonderkonditionen. Jeder potentielle Kunde bekommt damit die Möglichkeit, vor einem Serienstart Blackmax auf Herz und Nieren zu testen. Accentwire legt Wert auf die Feststellung, dass Blackmax exklusiv in zertifizierten europäischen Partnerproduktionen nach fest vereinbarten Produktions- und Qualitätsparametern hergestellt wird. Ein engmaschiges Testprogramm sichert die hohe und gleichbleibende Qualität dieses Premium-Produktes.

Quelle: Accentwire / bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.