AK 560 Eco Power: Neuer Doppstadt Universal-Zerkleinerer für Biowertstoffe

1421
Universalzerkleinerer AK 560 Eco Power in Aktion (Foto: Doppstadt Gruppe)

Calbe — Umwelttechnikspezialist Doppstadt bringt frischen Wind in die Zerkleinerungstechnik: Seine neuen Universalzerkleinerer AK 560 Eco Power und AK 560 Eco Power Plus zerkleinern Biowertstoffe und Altholz bei hoher Leistung in kurzer Zeit und sollen dabei weniger Energie und Kraftstoff als ihre Vorgängermodelle verbrauchen. Die Serienproduktion der Alleskönner startet im Januar 2016.

„Die mobilen Geräte sind für den Dauereinsatz im Recycling konstruiert“, erklärt Produktmanager Thomas Diekmann. „Mit ihrer hohen Durchsatzleistung und lastabhängigen Materialzuführung eignen sie sich für Altholz, Holzpaletten, Grünschnitt, Stamm- und Wurzelholz, Bioabfälle und Ersatzbrennstoffe. Der AK 560 kann in kürzester Zeit den unterschiedlichsten Anforderungen vor Ort angepasst werden.“

Die EcoPower-Zerkleinerer erfassen das Material zunächst an der Schlagkante und reduzieren es anschließend an einer mit Hardox-Zähnen oder einer mit auswechselbarer Schneidleiste bestückten Prallplatte. Die endgültige Materialstruktur und Korngröße bestimmt der Bediener per Feinzerkleinerungs-Korb im Austrittsbereich des Zerkleinerungsraumes. Die Körbe gibt es, für unterschiedliche Materialen und Zerkleinerungsstrukturen mit Maschenweiten von 30 bis 400 mm. Sie sind in wenigen Minuten ohne Werkzeug ausgewechselt und können, da hydraulisch angesteuert, beispielsweise Fremdkörpern ausweichen.

Ein Mercedes-Benz-Dieselmotor (MTU Motor 6 R 1300) treibt die gesamte Einheit an und erfüllt die Abgasnorm Tier 4 final ohne aufwendigen Partikelfilter. Der Motor erreicht durch ein elektronisches Motormanagement ein sehr hohes Drehmoment bei optimalem Drehmomentverlauf. Er ist nach Herstellerangaben leiser als die bisherigen Dieselmotoren bei nochmals deutlich reduziertem Kraftstoffverbrauch.

Das Schnellwechselsystem Dopp-Lock™ vereinfacht den Austausch der Zerkleinerungswerkzeuge erheblich. Sei es aus Verschleißgründen oder weil das Ausgangsmaterial unterschiedliche Anforderungen an die Maschine stellt: Die freischwingenden Dopp-Lock-Zerkleinerungswerkzeuge können binnen Minuten ausgetauscht werden. Sie sollen darüber hinaus – in Verbindung mit der neuen Prallplatte „Long Life“ – selbst bei kontaminiertem Inputmaterial eine längere Lebensdauer garantieren. Die neuen mobilen Maschinen lösen die Baureihen AK 510 und AK 535 von Doppstadt ab.

Thomas Diekmann: „Das Ergebnis unserer neuen Technologie sind Universalzerkleinerer, die alle Vorteile der Vorgängermodelle auf sich vereinen und gleichzeitig sparsamer, leistungsstärker und umweltfreundlicher arbeiten.“

Quelle: Doppstadt Gruppe