Treibstoffsparend & leistungsstark: Neue 6- bis 10-Tonnen Bagger von Wacker Neuson

1641
Der Wacker Neuson ET90 in Aktion (Foto: Wacker Neuson)

München – Eine neue Serie von innovativen 6- bis 10-Tonnen-Baggern stellt Wacker Neuson jetzt vor. Die neuen Bagger sparen vom Start weg bis zu 20 Prozent Kraftstoff bei gleichzeitig höherer Leistung und können damit nach Herstellerangaben in Hinblick auf wirtschaftliches und profitables Arbeiten deutlich punkten.

Das Load Sensing Hydrauliksystem für eine einfache und exakte Bedienung, die innovative Kinematik zum kraftvollen Ausheben und das überarbeitete Maschinen- und Kabinendesign für eine ideale Rundumsicht: Damit will Wacker Neuson Standards für präzises und effizientes Arbeiten setzen. „Der Kunde und seine täglichen Herausforderungen stehen bei Wacker Neuson im Mittelpunkt der Entwicklungsarbeit. Das spiegelt sich deutlich in unseren neuen Baggermodellen wider. Technische Neuerungen sorgen sowohl für eine einfache und intuitive Bedienung der Maschinen als auch für Effizienz und Wirtschaftlichkeit im Einsatz, vor allem bei engen Raumverhältnissen“, erklärt Gert Reichetseder, Geschäftsführer der Wacker Neuson Linz GmbH.

Vor allem die hohe Spritersparnis um 20 Prozent im Vergleich zu den Vorgängermodellen bei gleichzeitig höherer Produktivität war ausschlaggebend dafür, dass gleich alle Modelle mit dem ECO-Siegel ausgezeichnet wurden. Dieses vergibt der Wacker Neuson Konzern für besonders umweltfreundliche und wirtschaftliche Produktlösungen.

Wirtschaftlicheres Arbeiten

Unverzichtbar für sichere Bedienung sowie schnelles Arbeiten im Baustellenbereich sind eine gute Rundumsicht sowie die beidseitige Sicht auf Kette und Werkzeug. Durch den seitlichen Versatz des Auslegers sowie die stark nach vorn abgerundete Ventilhaube erfüllen die neuen Bagger diese Anforderungen optimal. Ein höheres Drehmoment und die Erweiterung des Löffeldrehwinkels auf 200 Grad machen die neuen Modelle – nach Einschätzung des Herstellers – in punkto Grableistung zu den Besten ihrer Klasse. Das Ergebnis? Wirtschaftlicheres Arbeiten. Die innovative Kinematik macht es möglich, den Löffel senkrecht noch tiefer in den Untergrund einzustechen, und verleiht ihm deutlich mehr Kraft beim Ausheben. Das Load Sensing System sorgt dafür, dass mit lastunabhängiger Durchflussregelung (LUDV) die Arbeitsgeschwindigkeit aller Bewegungen immer konstant und – wie der Name sagt – unabhängig von der Last bleibt; auch wenn gleichzeitig mehrere Bewegungen ausgeführt werden.

Bis zu fünf Zusatzsteuerkreise sind bei den neuen Modellen verfügbar: Die schnelle, stufenlose Einstellung der einzelnen Kreise erfolgt über einen „Jog Dial“, ein System, das aus dem Automobilbereich bekannt ist. Individuelle Speicherung sowie Einstellungen von Anbauwerkzeugen können damit – auch während des Arbeitsvorgangs – problemlos vorgenommen werden. Ein 3,5-Zoll-Display ermöglicht die komfortable Kontrolle über sämtliche Gerätefunktionen. In Verbindung mit einem 7-Zoll-Display, das optional erhältlich ist, können die Bagger ET65, EW65 und ET90 zusätzlich mit einer Heckkamera ausgestattet werden.

Kompakte Maße, große Reichweite

Mit dem neuen 6-Tonnen-Kettenbagger ET65 ist Arbeiten auch bei engsten Platzverhältnissen auf der Baustelle sicher und genau möglich, da er durch eine geringe Höhe von nur 2,5 Metern und eine Breite von unter zwei Metern äußerst kompakt und zugleich wendig ist. Einmalig in seiner Klasse: der optional erhältliche Verstellausleger für mehr Flexibilität, ein Plus an Reichweite, Grabtiefe und Ausschütthöhe. Der 10-Tonnen-Kettenbagger ET90 zählt laut Wacker Neuson mit überragender Motor- und Hydraulikleistung zu den Spitzenreitern in Sachen Performance. Auch bei anspruchsvollen Einsätzen wie beispielweise im Straßenbau überzeugen die Motorleistung und die Grabkräfte des Baggers. Das Load Sensing Hydrauliksystem trägt zu einer hohen Maschineneffizienz bei.

Unterwegs auf eigener Achse

Ein weiteres Modell im 6-Tonnen-Bereich stellt Wacker Neuson mit dem Mobilbagger EW65 vor. Ihn zeichnet der stufenlose Fahrantrieb bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h in Kombination mit kompakten Abmessungen aus. Dank Straßenfahrt-Modus ist kein Einsatz von Transportfahrzeugen bei Baustellenwechseln notwendig. Der Mobilbagger EW65 ist zudem ein optimaler Geräteträger: Dafür sorgen fünf Steuerkreise (drei einstellbar), Load Sensing Hydraulik und ein geschlossener Fahrkreislauf für optimale Synchronisation und keine Beeinträchtigungen zwischen Arbeits- und Fahrkreislauf.

Quelle: Wacker Neuson SE