Rehau nimmt neue Recycling- und Sortieranlage im Werk Srem in Betrieb

1646
Quelle: Rehau AG + Co

Rehau – Der Polymerspezialist Rehau hat sein polnisches Werk Srem um eine moderne Recyclinganlage erweitert. Diese wurde nach achtmonatiger Bauzeit Mitte Juni in Betrieb genommen. Herzstück ist eine Hochleistungspräzisions-Sortieranlage, die die Rohstoffe sortenrein trennt und für höchste Qualität bei der Weiterverarbeitung sorgt. 

Rehau hat den nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen fest in seinem Handeln verankert und hat das Thema Recycling bereits seit vielen Jahren als einen wichtigen Teil in die Produktionsprozesse integriert. So denkt das Unternehmen bereits bei der Produktentwicklungsphase von PVC über die Wiederverwendung nach. Um dieses Engagement auszubauen, hat Rehau nun sein Werk im polnischen Srem um einen 1.250 Quadratmeter großen Bereich für Recyclingtechnik erweitert. Die Anlage ist mit den modernsten Geräten ausgestattet und besitzt eine Kapazität von etwa 10.000 Tonnen pro Jahr. Nach achtmonatiger Bauzeit wurde der neue Werksbereich pünktlich fertiggestellt und in Betrieb genommen.

In der hochmodernen Anlage, die unter anderem mit Maschinen des renommierten Herstellers Hamos ausgestattet ist, werden Profilabschnitte und Produktionsreste aus Europa bearbeitet. Zwölf Mitarbeiter kümmern sich darum, zur Wiederverwertung gegebenen Materialien aus der Kunststofffensterindustrie nachhaltig aufzubereiten. Das neu gewonnene recycelte Material wird anschließend in den Kern neuer Fensterprofile extrudiert.

Um dem sehr hohen Qualitätsanspruch von Rehau gerecht zu werden, ist das Herzstück des Maschinenparks eine moderne, speziell für Rehau modifizierte Hochleistungspräzisions-Sortieranlage, die sicherstellt, dass sortenreine Rohstoffe wiedergewonnen und gezielt in neue Produkte eingebracht werden können. Die auf diese Art hergestellten Fenster unterscheiden sich hinsichtlich Qualität und technischen Werten in keiner Weise von einem Fenster, das aus neuem Material gefertigt wird. Auf diese Weise wird der Materialkreislauf bei der Fensterprofil-Herstellung komplett geschlossen. Rehau leistet hiermit einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von CO2-Emissionen und verbessert die Ökobilanz der Kunststofffenster.

Bereits im Jahr 1988 hat Rehau als erstes Unternehmen der Branche ein eigenes Rücknahme-Konzept entwickelt, das eine qualifizierte Wiederverwertung von PVC-Altfenstern und Profilabschnitten sicherstellt. Hierfür wird das entsprechende Material gesammelt, gereinigt, zerkleinert und am Ende wieder in die Produktion zurückgeführt.

Rehau ist Mitglied der Rewindo und unterstützt das Altfenster-Recycling in Deutschland.

Quelle: PresseBox / Rehau AG + Co