Reclay Group berät slowakisches Sammel- und Verwertungssystem RECobal s.r.o.

1296
Quelle: Reclay Group

Köln/Wien/Bratislava — Die Reclay Group setzt ihre langjährige Expertise beim Aufbau von Rücknahmesystemen verstärkt international ein: In der Slowakei berät die Unternehmensgruppe aktuell Hersteller und Inverkehrbringer von Verpackungen bei der Gründung der Gesellschaft RECobal s.r.o. Mit RECobal entsteht ein neues Sammel- und Verwertungssystem, mit dem alle Unternehmen, die Verpackungen im Land in Verkehr bringen, ihre rechtlichen Verpflichtungen erfüllen können. Das System wird voraussichtlich ab dem 1. Juli 2016 an den Start gehen. Über RECobal können Verpackungen aller Sammelkategorien sowie darüber hinaus auch bestimmte Papiererzeugnisse oder Glas erfasst und verwertet werden.

Bereits seit 2004 ist die Reclay Group mit ihrer Tochtergesellschaft Reclay Slovensko s.r.o. in der Slowakei tätig und berät Unternehmen aus Handel und Industrie bei der Erfüllung ihrer verpackungsrechtlichen Verpflichtungen. Das Engagement wird nun um die Kooperation beim Aufbau des neuen Systems erweitert.

Im März dieses Jahres wurde in der Slowakei ein novelliertes Abfallwirtschaftsgesetz verabschiedet, das zum 1. Januar 2016 in Kraft tritt. Hersteller und Importeure werden dadurch noch stärker in die Pflicht genommen. Wichtigste Neuerung ist die Erweiterung der Herstellerverantwortung: Jedes Unternehmen, das Verpackungen im Land herstellt oder in Verkehr bringt, muss zukünftig deren umweltgerechte Sammlung, Sortierung und Verwertung nachweisen und die Kosten dafür tragen. RECobal übernimmt für Hersteller und Inverkehrbringer sämtliche Pflichten, die sich aus dem neuen Gesetz ergeben. Dazu gehören neben der fachgerechten Sammlung, Sortierung und Verwertung der Verpackungen auch die Informationspflicht gegenüber Öffentlichkeit und Endverbraucher sowie die Erfüllung aller rechtlichen Nachweispflichten.

„Unsere Unternehmensgruppe verfügt über langjährige Erfahrungen im erfolgreichen Aufbau von Rücknahme- und Sammelsystemen. Diese Expertise möchten wir zukünftig verstärkt an andere Länder weitergeben. Ziel unserer Beratungstätigkeit in der Slowakei ist es, zu mehr Wettbewerb beizutragen und die erweiterte Herstellerverantwortung im Land zu stärken“, unterstreicht Raffael A. Fruscio, geschäftsführender Gesellschafter der Reclay Group.

Quelle: Reclay Group