VDI-/ITAD-Fachkonferenz : Wohin steuert die thermische Abfallbehandlung?

1419
District heating pipeline (Foto: Kroll/Recyclingportal.eu)

Düsseldorf — Wie entwickelt sich der Stellenwert der thermischen Abfallbehandlung in den kommenden Jahren? Welchen Einfluss haben europäische und länderspezifische Regulierungen wie etwa die Novellierung der BREF Abfallverbrennung? Wie lassen sich Wertstoffpotenziale im Gewerbeabfall noch effizienter nutzen? Wann ist die thermische, wann eine mechanische Aufbereitung vorzuziehen? Mit diesen Fragen befasst sich die 27. VDI/ITAD-Konferenz „Thermische Abfallbehandlung“ am 1. und 2. Oktober 2015 in Würzburg. Veranstalter des etablierten Branchentreffs ist die VDI Wissensforum GmbH.

Fachliche Leiter der Konferenz sind Ferdinand Kleppmann, Vorsitzender der ITAD, und Michael Theben vom Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW. Namhafte Referenten aus Wirtschaft und Industrie greifen aktuelle Trends auf. Professor Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung, hält zur Beginn der Konferenz einen Vortrag unter dem Titel „Nachhaltigkeit in der Abfallwirtschaft“.

Die Auswirkungen, die durch die Novellierung der BREF Abfallverbrennung und die Novelle der Gewerbeabfallverordnung zu erwarten sind, werden ebenso intensiv diskutiert wie Strategien zur Energieoptimierung in den Müllverbrennungs-Anlagen. Lohnt sich etwa die Vorsortierung von Gewerbeabfällen? Wie lassen sich „neue alte“ Stoffströme für die Verbrennung gestalten? Erfahrungen aus der Praxis für die Praxis bringen den Teilnehmern der Konferenz einen konkreten Nutzen für ihre tägliche Arbeit. Informationen zur Durchführung eines Energieaudits stehen ebenso auf der Agenda, wie erste Erfahrungsberichte zur Fernwärmeerzeugung mit einem Rauchgaswärmetauscher.

Der Konferenz geht zudem am 30. September 2015 ebenfalls in Würzburg ein Spezialtag zum Thema „Verwertung und Aufbereitung von MVA-Rückständen“ voraus. Auch hier ergänzen sich Praxiserfahrungen – etwa aus der Schlacken- und Flugascheaufbereitung – und neueste Forschungsergebnisse gegenseitig.

Anmeldung und Programm sind möglich unter vdi.de oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: +49 211 6214-154.

Quelle: VDI Wissensforum GmbH