Green Alley Award: Gründerpreis zum Thema Recycling läuft noch bis 15.9.

1222
Green Alley Award 2014 (Foto: Green Alley)

Berlin — Bis zum 15. September haben junge UnternehmerInnen und Start-ups aus ganz Europa noch die Möglichkeit, sich für den Green Alley Award, Europas einzigen Gründerpreis der Kreislaufwirtschaft, zu bewerben. Gesucht werden die besten Ideen rund um die Themen Recycling, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit. Die Finalisten werden im November zu einem Mentoren-Workshop mit anschließendem Live-Pitch und feierlicher Preisverleihung nach Berlin eingeladen.

Der Green Alley Award adressiert ein politisch derzeit viel diskutiertes Thema: Unlängst erklärte EU-Umweltkommissar Janez Potočnik, wie wichtig der Übergang der Europäischen Union von einer Linearwirtschaft hin zu einer Kreislaufwirtschaft sei. Und eine jüngst veröffentlichte Studie der Londoner Umweltorganisation CWIT weist zum Beispiel darauf hin, dass nur etwa ein Drittel der Elektro- und Elektronikprodukte in den 28 EU-Ländern ordnungsgemäß entsorgt wird.

Aus den Erfahrungen des letzten Awards wissen Green Alley und seine Partner: In der Start-up Szene gibt es bereits viele gute Geschäftsideen, um unseren Umgang mit Abfall zu verändern, etwa durch eine stärkere Einbindung von Verbrauchern bei der Sammlung und Entsorgung, die Wiederverwendung von Rohstoffen oder Sharing-Konzepte. Häufig fehlt diesen Geschäftsmodellen aber die öffentliche Aufmerksamkeit und der finanzielle Rückhalt. Deshalb wird der Gewinner des Green Alley Awards 2015 mit einem Gesamtpaket aus Geld- und Sachleistungen im Wert von bis zu 20.000 € unterstützt, darunter auch Expertengespräche, Networking und Co-Working in Berlin.

Ausführliche Informationen zum Wettbewerb sind auf green-alley-award.com erhältlich.

Ins Leben gerufen wurde der Award 2014 von dem Berliner Green Economy-Investor Green Alley in Kooperation mit der deutschen Crowdfunding-Plattform Seedmatch, die auch in diesem Jahr wieder Partner ist. Mit dem Ziel, ein europäisches Netzwerk für Innovationen in der Kreislaufwirtschaft zu schaffen, konnten für die zweite Auflage des Wettbewerbs die European Recycling Platform (ERP) UK und der Londoner Accelerator Bethnal Green Ventures als neue Partner gewonnen werden. In allen Fragen der Kreislaufwirtschaft werden die Partner von der Expertise des Mainzer Entsorgungsspezialisten und Green Alley Mutterkonzerns Landbell unterstützt.

Quelle: Green Alley