Neues RAL Gütezeichen für Produkte aus Recycling-Kunststoffen

1069
RAL Gütezeichen für Produkte aus Recycling-Kunststoffen (Quelle: RAL Gütegemeinschaft)

St. Augustin — Die Verwendung von umweltfreundlichen Baustoffen auf Basis recycelter Materialien gewinnt immer mehr an Bedeutung. Auch bei der Nutzung im Außenbereich, zum Beispiel bei der Befestigung von Parkflächen oder Wegen, spielt die Umweltverträglichkeit verwendeter Materialien eine immer stärkere Rolle. Namhafte Hersteller von Bodenbefestigungssystemen und Erosionsschutzgittern haben sich deshalb in der Gütegemeinschaft Produkte aus Recycling-Kunststoffen zusammengeschlossen und das gleichnamige RAL Gütezeichen ins Leben gerufen. Es wurden einheitliche hohe Gütestandards geschaffen, auf deren strikte Einhaltung sich Kunden verlassen können.

Zu 100 Prozent recycelbar

Das RAL Gütezeichen erhalten nur Bodenbefestigungssysteme und Erosionsschutzgitter, die nachweisbar zu mindestens 25 Prozent aus recycelten Altkunststoffen bestehen. Sie müssen darüber hinaus selbst zu 100 Prozent recycelbar sein. Bodenbefestigungssysteme mit dem RAL Gütezeichen zeichnen sich durch eine hohe Stabilität und Formbeständigkeit aus. Sie halten unter anderem hohem Druck (Feuerwehrzufahrten, Parkplätze) stand, verformen sich bei hohen Temperaturschwankungen nicht und bewahren auch bei Kontakt mit Düngemitteln, Fetten oder Salzen ihre Form dauerhaft. Viele der in den Güte- und Prüfbestimmungen festgelegten Kriterien, die die Produkte aus Recycling-Kunststoffen zur Erlangung des RAL Gütezeichens erfüllen müssen, gehen weit über normative und gesetzliche Standards hinaus.

Stetige Fremd- und Eigenüberwachung

Bodenbefestigungssysteme schützen den Boden vor mechanischen Einflüssen, die zur Verdichtung des Bodens führen und stellen so eine dauerhafte Nutzung von Oberflächen sicher. Erosionsschutzgitter verhindern oder verlangsamen Bodenabtragungen, indem sie Oberflächen vor Wasser und Wind schützen. Damit Systeme und Gitter auf Dauer zuverlässig ihre Aufgaben erfüllen, unterliegen die Herstellerbetriebe, die das RAL Gütezeichen für ihre Produkte nutzen, regelmäßig strengen Kontrollen durch unabhängige Prüfer. Diese kontrollieren, ob die vorgegebenen Güteanforderungen auch eingehalten werden. Darüber hinaus sind die Unternehmen zur kontinuierlichen Eigenüberwachung verpflichtet.

Informationen zur RAL Gütesicherung

Für die Anerkennung von RAL Gütezeichen ist seit 1925 RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung im Produkt- und Dienstleistungsbereich zuständig. Die zuverlässige Einhaltung des hohen Qualitätsanspruchs wird durch ein dichtes Netz stetiger Eigen- und Fremdüberwachung gesichert, dem sich die Hersteller und Anbieter freiwillig unterwerfen. Als objektive und interessensneutrale Kennzeichnung werden RAL Gütezeichen den wachsenden Ansprüchen der Verbraucher gerecht und stehen für deren Schutz. Zurzeit gibt es rund 130 Gütegemeinschaften mit mehr als 160 RAL Gütezeichen.

Quelle: Gütegemeinschaft für Produkte aus Recycling-Kunststoffen e.V. / RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V.