Noch bis 22. September: Bewerbungsfrist für Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2015

1678
Deutscher Rohstoffeffizienz-Preis (Foto: BMWi)

Berlin — Auch in diesem Jahr werden unter fachlicher Leitung der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) vier kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) und eine Forschungseinrichtung gesucht, die sich durch einen intelligenten und effizienten Einsatz von Rohstoffen auszeichnen. Seit 2011 zeichnet das Bundeswirtschaftsministerium Unternehmen und Forschungsinstitutionen mit dem Rohstoffeffizienz-Preis aus, die rohstoff- und materialeffiziente Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen sowie anwendungsorientierte Forschungsergebnisse hervorbringen. Die Bewerbungsfrist für dieses Jahr läuft noch bis zum 22. September.

„Der Ressourceneffizienz kommt als Innovationstreiber in Unternehmen eine zentrale Rolle zu, für mehr Wettbewerbsfähigkeit, Arbeitsplätze und Umweltschutz. Deshalb wurde auf dem G7-Gipfel eine Initiative zur Ressourceneffizienz beschlossen, die das Thema auf die notwendige internationale Basis stellt, um eine globale Strategie zu entwickeln, die wiederum lokal umgesetzt werden muss. Großes Potential sehe ich da noch vor allem bei den kleinen und mittleren Unternehmen“, erklärt Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie.

Enorme Hebelwirkung für Rentabilität und Klimaschutz

Der effiziente Einsatz von Material, das in einem G7-Staat wie Deutschland durchschnittlich mehr als 40 Prozent der Kosten im produzierende Gewerbe ausmacht, hat für die Rentabilität der Unternehmen wie auch für den Klimaschutz eine enorme Hebelwirkung. Ein nachhaltiges Reüssieren in diesem zentralen Handlungsfeld der Zukunft ist aber nur dann möglich, wenn neben den großen Industriebetrieben auch die kleineren und mittleren Unternehmen mitziehen – schließlich stellen diese 99 Prozent aller Betriebe.

Dazu bedarf es einer größeren Offenheit in der Wirtschaft wie auch in der Gesellschaft, was wiederum ein lebhaftes Interesse der Medien an den Tätigkeiten in Forschung und Entwicklung voraussetzt. Der Rohstoffeffizienzpreis ist vor diesem Hintergrund ein Mittel, aufzuzeigen, wie auch kleine und mittlere Unternehmen von Ressourceneffizienzmaßnahmen profitieren und Arbeitsplätze und Märkte von Morgen sichern.

Für KMU und Forschungseinrichtungen

Für den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis können sich kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 1.000 Mitarbeitern sowie Forschungseinrichtungen bewerben. Ausgezeichnet werden herausragende Unternehmensbeispiele und anwendungsorientierte Forschungsergebnisse, die

  • zur Rohstoffgewinnung und –aufbereitung
  • zum Recycling und zur Wiederverwendung von Rohstoffen
  • zum Produktdesign mit verringertem Rohstoffbedarf
  • zur Substitution von primären Rohstoffen
  • zur Optimierung von Produktionsprozessen, die den Rohstoffbedarf senken
  • zur Neugestaltung des Produktionsumfelds, zum Beispiel bei Transport und Verpackung
  • zur Reduktion von Entsorgungs- und Emissionsmengen

beitragen und somit eine langfristig stabile industrielle Entwicklung unterstützen.

Die Preisträger werden im Rahmen der Fachkonferenz „Rohstoffe effizient nutzen – Erfolgreich am Markt“ im Dezember 2015 im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis prämiert.

Weitere Informationen zum Rohstoffeffizienz-Preis sind unter deutscher-rohstoffeffizienz-preis.de erhältlich.

Quelle: MediaCompany – Agentur für Kommunikation GmbH