AWG verhindert Kühlgeräte-Klau bei der Sperrmüllsammlung

1452
Sperrmüll (Foto: © Frank Radel /http://www.pixelio.de)

Wuppertal – Illegale und gesetzeswidrige Schrott- und Elektroaltgerätesammlungen Dritter und das systematisches Durchsuchen und Rauben des Sperrmülls: Sie sind für die Abfallwirtschafts-Gesellschaft mbH Wuppertal (AWG) ein andauerndes Ärgernis im Zusammenhang mit den turnusmäßigen Sperrmüllsammlungen im Stadtgebiet – spätestens seit dem Inkrafttreten des neuen Kreislaufwirtschaftsgesetzes im Sommer 2012.

Besonders im Blickpunkt stehen dabei die Kühl- und Gefrierschränke. Einen hohen Anteil dieser Altgeräte erhielt die AWG in der Vergangenheit ohne Kompressoren. Die damit verbundenen Geräteeingriffe haben besonders umweltschädigende Auswirkungen, denn beim unkontrollierten Abtrennen der Kompressoren gelangen die klimaschädlichen Fluorchlorkohlenwasserstoffe, die als Kältemittel Verwendung finden, unkontrolliert in die Umwelt. FCKWs zerstören die Ozonschicht, absorbieren außerdem, stärker als Kohlendioxid, die Sonnenstrahlung im Infrarotbereich und tragen zur globalen Erwärmung bei.

Als vorbeugende Maßnahme lässt die AWG deshalb schon am Vorabend der Sperrmüllsammlung die bereits auf der Straße stehenden Kühl- und Gefrierschränke, neben weiteren Elektroaltgeräten einsammeln. Die Auswertung der Sammlungen in den letzten Monaten zeigt, dass inzwischen der Anteil der gesammelten Kühlgeräte ohne Kompressoren auf einen einstelligen Prozentwert gesenkt werden konnte. In der Vergangenheit war in Spitzenzeiten fast jeder dritte Kühlschrank ohne Kompressor aufgefunden worden.

Ein besonderer Dank der AWG gilt dabei der tatkräftigen Mithilfe und Unterstützung der örtlichen Polizei und des kommunalen Ordnungsdienstes der Stadtverwaltung. Die augenfällige Präsenz und die flankierenden Kontrollen an den Vorabenden der jeweiligen Sperrmüllsammeltermine in den Stadtteilen haben erheblich zu dem aktuellen Ergebnisstand beigetragen.

Quelle: AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal