Kompetenzzentrum für Stoffstrom- und Ressourcenwirtschaft in Kuba gegründet

1480
Quelle: Hochschule Magdeburg-Stendal

Holguín /Magdeburg — Am 3. Juli 2015 wurde an der Universität „Oscar Lucero Moya” in Holguín (Kuba) das Kompetenzzentrum für Stoffstrom- und Ressourcenwirtschaft feierlich eröffnet. Der Fachbereich Wasser- und Kreislaufwirtschaft der Hochschule Magdeburg/Stendal ist Partner beim Aufbau des Kompetenzzentrums, das insbesondere für die Aus- und Fortbildung von Studierenden, Mitarbeitern und externen Fachleuten sowie der Umweltbildung der kubanischen Bevölkerung verantwortlich ist.

An der Eröffnung nahmen die Projektleiterin Prof. Dr. Gilian Gerke und die Koordinatorin Dipl.-Ing. Kirstin Neumann (beide Hochschule Magdeburg-Stendal) teil. Im Rahmen des einwöchigen Aufenthalts wurden Lehrveranstaltungen in den Gebieten Abfallwirtschaft und Abwassertechnik angeboten. Außerdem fanden Gespräche mit den zehn Projektpartnern des Kompetenzzentrums sowie Laborbesichtigungen der Universität und Betriebsbesichtigungen abfallwirtschaftlicher Anlagen statt. Zudem wurden die zukünftigen Aktivitäten im Projekt fest verabredet.

Der Aufbau des Kompetenzzentrums wird bis 2018 durch den DAAD gefördert. Die Förderung betrifft dabei insbesondere der Aufbau von funktionstüchtigen Laborstrukturen sowie den Wissenstransfer auf den Gebieten der Abfall- und Wasserwirtschaft von Deutschland nach Kuba. Zusätzlich findet ein projektbezogener Studierendenaustausch in beide Richtungen statt. Ziel ist es, bis 2018 an der Universität Holguin ein Kompetenzzentrum aufzubauen, welches im lateinamerikanischen Raum eine Vorbildwirkung für die Konzentration und Anwendung von Know How in der Stoffstrom- und Ressourcenwirtschaft besitzt und somit fähig ist, anstehende Problemstellungen in diesen Gebieten zu lösen.

Quelle: Hochschule Magdeburg-Stendal