Altautoentsorgung 2013: Deutschland übertrifft Quotenvorgaben der EU

1727
Altauto-Verwertung (Foto: Kroll/Recyclingportal.eu)

Berlin — Im Jahr 2013 fielen in Deutschland insgesamt 500.322 Altfahrzeuge mit einem Fahrzeuggesamtgewicht von 490.771 Tonnen zur Wiederverwendung, Verwertung und Recycling an. Hinzu kamen 3.325 Importfahrzeuge (0,66 Prozent) mit einem Gesamtgewicht von 3.262 Tonnen enthalten. Die Altfahrzeug-Verwertungsquote lag 2013 mit 103,8 Prozent etwas unter der des Vorjahres (106,3). Dabei blieben der Gewichtsanteil an Metallen mit 73,2 Prozent, der der Nicht-Metalle aus der Demontage mit rund 5 Prozent und auch der minimale Exportanteil in etwa gleich, während sich der Anteil aus dem Shredding verringerte.

Insgesamt wurden damit die EU-weit geforderten Quoten von 80 Prozent für Wiederverwendung / Recycling und 85 Prozent für Wiederverwendung / Verwertung erreicht bzw. übertroffen. Ebenso wurden die ab 2015 geltenden Zielwerte von 85 bzw. 95 Prozent erreicht.

Aufgrund der Umweltprämie für die Abmeldung von Altfahrzeugen – der „Abwrackprämie“ – hatte sich 2009 die Zahl an Altfahrzeugen vervierfacht. Ein Teil davon wurde von den Demontagebetrieben zwischengelagert und zeitversetzt in den Folgejahren behandelt. So wurden zwischen 2010 und 2012 etwa 385.000 Altfahrzege verwertet. 2013 wurden weitere etwa 26.000 dieser Fahrzeuge verwertet. Der Lagerabbau hat sich damit zwischen 2010 und 2013 von Jahr zu Jahr halbiert.

Die zeitversetzte Behandlung und Verwertung aus der Umweltprämien-Lagerung führt rechnerisch auch für das Jahr 2013 – wenn auch schwächer als in den Vorjahren – zu einer Gesamt-Verwertungsquote von überr 100 Prozent, bezogen auf die im Bilanzjahr angefallenen Altfahrzeuge.

2013 waren 1.196 Demontagebetriebe und 52 Schredderanlagen mit Restkarossen-Behandlung im Bereich Autoschrott-Verwertung tätig. Bezogen auf das Leergewicht der in 2013 angefallenen Altfahrzege demontierten diese Betriebe prozentual weniger Werkstoffe (18,6 Prozent) als im Vorjahr (20,4 Prozent). Dabei wurde unter anderem das Altöl zu 85 Prozent stofflich und zu 15 Prozent energetisch verwertet. Altreifen wurden – wenn nicht zur Wiederverwendung herangezogen – zu 53 Prozent stofflich und zu 47 energetisch verwertet.

Der „Jahresbericht über die Altfahrzeug-Verwertungsquoten in Deutschland im Jahr 2013“, herausgegeben vom Bundesumweltministerium für die EU Kommission, ist unter bmub.bund.de zu finden.

Quelle: BMUB