3. Recycling-Technik / 7. Schüttgut Dortmund 2015 braucht zusätzliche Halle

1354
Quelle: Easyfairs / Urban Mining e.V.

München — Vier Monate vor Beginn von 3. Recycling-Technik und 7. Schüttgut Dortmund 2015 haben sich zahlreiche Key-Player der Branche ihre Messestände gesichert. Die Ausstellung in der eigens dafür neu eröffneten Halle 7 bietet Ausstellern und Besuchern zukünftig noch mehr Möglichkeiten zum Austausch über aktuelle Trends und Entwicklungen zu den Themen Recycling- und Umwelttechnik sowie Urban Mining.

Am 4. und 5. November findet die 3. Recycling-Technik Dortmund 2015 in den Messe Westfalenhallen Dortmund statt. Die Fachmesse für Recycling- und Umwelttechnik sowie Urban Mining bietet an den beiden Messetagen einen umfassenden Markt- und Produktüberblick. Hierbei liegt der Fokus ausschließlich auf der Technik und Fachbesucher finden so vielfältige Antworten auf ihre Problemstellungen aus dem Betriebsalltag.

Von vielen Vorteilen profitieren

„Durch die parallel stattfindende Schüttgut 2015, Fachmesse für Granulat-, Pulver- und Schüttguttechnologien, profitieren die Besucher von vielen Vorteilen. Mit einem Messeticket können Sie beide Fachmessen besuchen und Ihr Netzwerk erweitern“, sagt Ina Sinatsch, Marketing Projekt Managerin beim Veranstalter Easyfairs. „Über den technischen Schwerpunkt und ihre ähnlichen Thematiken sind diese dabei eng miteinander verbunden.“ Das Fachmessen-Duo vereint Innovationen, Fachgespräche und Wissensaustausch und bietet so einen ganzheitlichen Überblick für Industrieanwender, die ihren Produktionsprozess optimieren wollen.

450 Aussteller in 4 Messehallen

Das Ausstellungsangebot erstreckt sich in diesem Jahr über vier Messehallen (Halle 4, 5, 6 und 7). Erwartet werden insgesamt 450 Aussteller, die die gesamte Bandbreite der Verfahrenstechnik von Granulat-, Pulver- und Schüttgut-Technologien sowie Recycling-, Umwelt-Technik und Urban Mining präsentieren. Davon bieten 160 Aussteller Recycling-Techniken an, darunter Firmen wie Eriez Magnetics Europe, Europress Anlagen-und Maschinenbau GmbH, Günther envirotech GmbH, HSM GmbH & Co. KG, Komptech GmbH, MeWa Recycling Maschinen u. Anlagenbau, Redwave, RMS GmbH, Rosenbauer International AG, Spaleck GmbH & Co. KG, THM Recycling Solutions GmbH u.v.m.

2014 gaben mehr als die Hälfte der Besucher an, dass sie an Recycling-Techniken interessiert sind. Mit der Inbetriebnahme einer zusätzlichen Halle für die Recycling-Technik wird der Veranstalter den Bedürfnissen der Besucher gerecht. Maschinen und technische Komponenten stehen klar im Vordergrund: von Abbruch- und Umschlagsmaschinen, Ballenpressen, Schreddermaschinen, Sortieranlagen über Zerkleinerer, Sieb- und Dosiermaschinen bis hin zu Förderbändern für die Recycling-, Lebensmittel-, Chemie-, Pharma-, Kosmetik-, Kunststoff- und Metallindustrie sowie für die Logistik, die Landwirtschaft, die Baustoffbranche und den Bergbau.

Hochkarätiges Rahmenprogramm

Begleitend zur Fachausstellung bietet die Fachmesse wieder ein ausgewogenes und interessantes Programm aus Expertenvorträgen und Podiumsdiskussionen. Experten referieren mit 40 Vorträgen auf zwei Bühnen in der Halle 7 zu den Themen Gewerbeabfall, Kostenreduktion in Betrieben der Abfallwirtschaft, Altholz- und Baustoffrecycling. Der WFZruhr e.V. bietet darüber hinaus einen Workshop zu Innovationen in der Recycling-Technologie an. Zudem findet parallel zur Recycling-Technik 2015 erstmals der bekannte 6. Urban Mining Kongress in den Westfalenhallen Dortmund statt.

Die Fachmesse wird von renommierten Partnern unterstützt und beraten – dem Baustoff Recycling Bayern e.V., der Bundesvereinigung Recycling-Baustoffe (BRB) e.V., dem Deutschen Abbruchverband (DA) e.V., der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft (DGAW) e.V., dem Urban Mining e.V., dem Verband Deutscher Metallhändler (VDM) e.V. und dem WFZruhr e.V., u.vm.

Die 3. Recycling-Technik und 7. Schüttgut Dortmund finden am 4. und 5. November 2015 in den Messe Westfalenhallen Dortmund, Halle 4, 5, 6 & 7, Rheinlanddamm 200, 44139 Dortmund, von jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr statt. Weitere Informationen bieten die Messewebseite und eine Kongresswebseite. 

Quelle: Easyfairs Deutschland GmbH