Zentek gehört zu den innovativsten deutschen mittelständischen Unternehmen

1684
Top 100-Preisverleihung (v.l.): Irene Wohlmannstetter und Stefan Frye (beide Zentek) sowie Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar (Foto: Zentek)

Köln — Als eines der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand wurde vergangenen Freitag die Zentek GmbH & Co. KG auf dem Deutschen Mittelstands Summit in Essen ausgezeichnet. „Top 100“-Mentor Ranga Yogeshwar ehrte das Kölner Unternehmen mit dem seit über 20 Jahren verliehenen „Top 100“-Siegel. Dieser Erfolg ist das Resultat unternehmerische Weitsicht: In den letzten Monaten hatte sich Zentek einem zweistufigen wissenschaftlichen Analyseverfahren unterzogen.

Die mit dem „Top 100“-Siegel ausgezeichnete Zentek GmbH & Co. KG hätte sich auf ihren Lorbeeren ausruhen können: Das auf Entsorgungsdienstleistungen spezialisierte Unternehmen ist in den 20 Jahren seit seiner Gründung stark gewachsen – allerdings auf der Grundlage neuer Gesetze im Abfallrecht. Darin erkannte die Geschäftsführung vor einigen Jahren ein Risiko: „Grundsätzliche Veränderungen an diesen Gesetzen könnten unter Umständen Beeinträchtigungen für uns bedeuten“, befürchtete der Geschäftsführer Christoph Ley. Deshalb richtete das Kölner Unternehmen 2010 eine Innovations-Stabsstelle ein. Ihr Auftrag: Identifizierung und Aufbau neuer Geschäftsfelder.

Erstes Resultat: die Europalette aus Kunststoff

Im Zuge des Innovationsprozesses grenzte das Team zunächst vier Megatrends ein, die den Rahmen für die Entwicklung neuer Dienstleistungen bilden sollten: Mobilität, Energie, Klimawandel und Logistik. Daraus entstand die Idee, gewerbliche Einweg-Transportverpackungen durch Mehrwegsysteme zu ersetzen. Mit dem ersten Resultat der Umsetzung ist das Top-Management hochzufrieden: eine Europalette aus Kunststoff, die Zentek an Kunden aus der Lebensmittelproduktion und Handel vermietet. Im Vergleich zur klassischen Holzpalette punktet dieses innovative Produkt hinsichtlich Hygiene, Arbeitsschutz, geringem Gewicht und einer deutlich höheren Lebensdauer. Hinzu kommt, dass die Kunststoffpalette dank einer 3-fach-Codierung identifiziert und verfolgt werden kann.

„Unsere positive Unternehmensentwicklung beruht auf guten Ideen und Ihrer schnellen Realisierung“, erklärt Geschäftsführer Christoph Ley. „Deshalb investieren wir viel Zeit und Aufwand in unser Innovationsmanagement. Wir setzen dabei auf den Ideenreichtum aller 130 Mitarbeiter. Ihnen gebührt mein Dank für das Erreichen der ‚Top 100’-Auszeichnung.“

Innovationsmanagement und -erfolg untersucht

Grundlage der Auszeichnung mit dem „Top 100“-Siegel ist eine zweistufige Analyse, die Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien entwickelt haben. Die Wissenschaftler untersuchen das Innovationsmanagement und den Innovationserfolg der mittelständischen Unternehmen anhand von über 100 Parametern in fünf Kategorien. Wer letztlich mit dem „Top 100“-Siegel ausgezeichnet wird, entscheidet allein die wissenschaftliche Leitung.

In diesem Jahr durften Nikolaus Franke und sein Team so viele Anmeldungen wie noch nie prüfen: Von 302 Qualifikanten schafften es 234 Unternehmen ins Finale. 178 von ihnen erhalten in drei Größenklassen (maximal 100 Unternehmen pro Größenklasse) eine Auszeichnung. Den Rahmen für die Preisverleihung bildet der Deutsche Mittelstands-Summit in Essen.

In Forschung und Entwicklung investiert

Die „Top 100“ sind in jeder Hinsicht ausgezeichnet: 71 nationale Marktführer und sogar 31 Weltmarktführer sind dabei. Zusammen meldeten die Top-Innovatoren in den vergangenen drei Jahren 3.405 nationale und internationale Patente an. Knapp 41 Prozent ihres Umsatzes erzielten sie zuletzt mit Marktneuheiten und Verbesserungen, die sie vor der Konkurrenz auf den Markt brachten (Durchschnitt aller KMU in Deutschland: 6,6 Prozent). Der Erfolg kommt nicht von ungefähr: Die Top-Innovatoren investieren im Schnitt 10,5 Prozent ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung (Durchschnitt aller KMU in Deutschland: 1,5 Prozent). Zwei Drittel der „Top 100“ sind Familienunternehmen.

Quelle: Zentek GmbH &Co KG.de