Zur Markterschließung: Geschäftsreise für KMU im Abfall- und Recyclingsektor

1315
Quelle: Deutsche Handelskammer in Österreich

Wien — Die Deutsche Handelskammer in Österreich führt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie im ersten Halbjahr 2014 ein BMWi-Markterschließungsprogramm 2014 für die Branchen Abfall, Entsorgung, Recycling und Umweltschutz  durch. Das Programm richtet sich speziell an kleine und mittlere Unternehmen aus den genannten Branchen. Es verfolgt das Ziel, den Wirtschaftskontakt zwischen österreichischen und deutschen Unternehmen zu fördern und diese Unternehmen bei der Geschäftsanbahnung zu unterstützen.

Das BMWi-Programm zur Förderung von projektbezogenen Markterschließungsmaßnahmen (BMWi-Markterschließungsprogramm) unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Selbständige der gewerblichen Wirtschaft sowie fachbezogene Freie Berufe und wirtschaftsnahe Dienstleister (Unternehmen) bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement zur Erschließung neuer Absatzmärkte.

Die Deutsche Handelskammer in Österreich führt für die teilnehmenden deutschen Unternehmen eine gezielte Akquisition von österreichischen Geschäfts- und/oder Vertriebspartnern durch, bestehend aus individuellen Postmailings, Telefonakquisition sowie persönlichen Besuchen.

Die Geschäftsreise für die teilnehmenden deutschen Unternehmen findet vom 25.-27. Juni 2014 statt. Sie beinhaltet eine Präsentationsveranstaltung vor österreichischem Fachpublikum. Im Zentrum stehen bilaterale Kontaktgespräche zwischen deutschen und österreichischen Unternehmen.

Die deutschen Teilnehmer erhalten eine Zielmarktanalyse, die auf die relevanten Branchen, deren Marktentwicklung, Stärken und Schwächen, Einstiegs- und Vertriebsinformationen sowie die rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen auf dem österreichischen Markt eingeht.

Weitere Informationen sind unter Deutsche Handelskammer in Österreich erhältlich.

 

Quelle: Deutsche Handelskammer in Österreich