Interseroh: Absatzmenge an Procyclen und Recythen in 2014 verdoppelt

1477
Foto: ALBA Group

Köln — Die Interseroh Dienstleistungs GmbH, Tochter des internationalen Recyclingspezialisten ALBA Group, will künftig noch mehr Wert für ihre Kunden und die Umwelt schaffen – und dafür unter anderem jährlich neue Kreisläufe auf Produkt-, Material- oder Logistikebene schließen. Dieses Ziel gab Interseroh bei der Veröffentlichung des neuen Nachhaltigkeitsberichts mit dem Titel „Kreisläufe intelligent schließen“ passend zum Tag der Umwelt bekannt. Der Systemdienstleister legt damit zum inzwischen dritten Mal Rechenschaft über seine ökologische und soziale Leistung ab.

„Ein bisschen Nachhaltigkeit kann jeder. Die wahre Herausforderung ist es, unsere Nachhaltigkeitsleistung und die unserer Kunden in strategischen Partnerschaften konsequent zu steigern“, so Markus Müller-Drexel, Geschäftsführer der Interseroh Dienstleistungs GmbH. „Im vergangenen Jahr ist es uns so gelungen, die Absatzmenge für unsere hochwertigen Recyclingkunststoffe Procyclen und Recythen zu verdoppeln. Um eine Zukunft ohne Abfall zu realisieren, werden wir weitere Innovationen fördern und neue Kreisläufe entwickeln. Dabei bauen wir auf unsere nun 24 Jahre lang gewachsene Kompetenz in puncto Abfallvermeidung, Entsorgung und Recycling.“

Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie will Interseroh seinen spezifischen ökologischen Fußabdruck in Zukunft weiter reduzieren, eine nachhaltige Entwicklung aktiv fördern und sich zudem langfristig als attraktivster Arbeitgeber der Branche positionieren. Der vollständige Nachhaltigkeitsbericht 2014 „Kreisläufe intelligent schließen“ ist abrufbar unter echt-nachhaltig.com.

Interseroh ist neben ALBA eine der Marken unter dem Dach der ALBA Group. Die ALBA Group ist mit ihren beiden Marken ALBA und Interseroh in Deutschland und Europa sowie in Asien und den USA aktiv. Mit insgesamt rund 8.000 Mitarbeitern erwirtschaftet sie ein jährliches Umsatzvolumen von 2,45 Milliarden Euro (2014). Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Group konnten allein im Jahr 2013 über 7 Millionen Tonnen Treibhausgase im Vergleich zur Primärproduktion und rund 51 Millionen Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden.

Quelle: ALBA Group