Pfreundt – Internationales Händlertreffen 2015 in Südlohn

1390
Vom „Skywalk“ aus konnten sich die Pfreundt Vertreter einen Eindruck von den beeindruckenden Dimensionen des Tagebaus westlich von Köln mit den riesigen Schaufelradbaggern, den scheinbar endlosen Förderbändern und den anderen Großmaschinen verschaffen (Foto: PFREUNDT)

Südlohn — Ende Mai trafen sich wieder die internationalen Vertriebspartner des deutschen Spezialisten für maschinenintegrierte Waagen an dessen Firmensitz in Südlohn (NRW).  Über 40.000 Pfreundt-Wiegesysteme sind weltweit in Baumaschinen, wie in Radladern, Umschlagbaggern und Muldenkippern, in Transportbändern z.B. von Aufbereitungs- und Recyclinganlagen sowie in verschiedensten Entsorgungsfahrzeugen erfolgreich im Einsatz.

Am ersten Tag der Veranstaltung ging es nach der Begrüßung gleich zur Betriebsbesichtigung zum RWE-Tagebau Garzweiler westlich von Köln und zum dortigen Kunden „Rheinische Baustoffwerke“, der seit Jahren eine Vielzahl von verschiedenen Waagen aus Südlohn für die Vermarktung der gewonnenen Baustoffe im Einsatz hat. Dort wurden den internationalen Partnern die neue Radladerwaage WK60 und die systemintegrierten Förderbandwaagen live im Einsatz präsentiert.

Die neue Pfreundt Radladerwaage WK60 wurde von den Rheinischen Baustoffwerke bereits auf „Herz und Nieren“ im realen Einsatz getestet und konnte mit Präzision, Zuverlässigkeit und intuitiver Bedienung überzeugen (Foto: PFREUNDT)
Die neue Pfreundt Radladerwaage WK60 wurde von den Rheinischen Baustoffwerke bereits auf „Herz und Nieren“ im realen Einsatz getestet und konnte mit Präzision, Zuverlässigkeit und intuitiver Bedienung überzeugen (Foto: PFREUNDT)

Nach der Rückkehr und einem zünftigen Barbecue am Abend standen am zweiten Tag des Meetings im Werk Themen wie organisatorische und technische Neuheiten auf der Agenda. Der Waagenanbieter stellte die neue Radladerwaage WK60 und die rechnerunabhängige Internetplattform »PFREUNDT Web Portal« für den Datenaustausch mit den Waagen vor. In der technischen Abteilung wurden die neuen Strukturen, Abläufe und Arbeitsmittel z.B. für Forschung und Neuentwicklungen präsentiert. Von der Wirksamkeit einzelner Entwicklungsansätze konnten sich die Vertreter in Fahrtests selbst überzeugen.

Im Service wurde das interne Ticketsystem vorgestellt, in das technischen Fragen von Kunden und Vertriebspartner automatisch beim Anruf oder Mail an die Service-Hotline einfließen, um diese effektiv und zuverlässig zu bearbeiten. Präsentiert wurden auch bevorstehende Änderungen, um die Terminplanung für Montagen, Eichungen und Kundendiensteinsätze der eigenen Servicetechniker weiter zu optimieren.

„Mit den Weiterentwicklungen und Produktverbesserungen in verschiedensten Bereichen, dem neuen Corporate Design, das bereits auf der neuen Hompepage umgesetzt ist, und einem neuem Marketingkonzept haben wir unseren Vertriebspartnern die neue Strategie aufgezeigt, die wir zukünftig gehen werden,“ sagt Pfreundt-Vertriebsleiter Bruno Reckmann. „Unsere Auslandsvertreter waren sichtlich beeindruckt von den vielen Entwicklungen und Neuheiten bei Pfreundt und sehen sehr gute Absatzperspektiven für die Systeme in Ihren Ländern. Mit den Produktneuheiten, unserer neuen Organisationsstruktur und der intensiven Unterstützung unserer Vertriebspartner sehen wir gemeinsam die richtige Weichenstellung für die Erreichung unserer geplanten Wachstumsziele im In- und Ausland.“

Quelle: PREWE Presse weltweit