ALSO bringback GmbH: Joint Venture für ITK-Geräte-Rücknahme über Fachhandel

3238
Elektroschrott (Foto: ©Frank Radel / http://www.pixelio.de)

Soest / Köln — Mit der ALSO bringback GmbH mit Sitz in Berlin entsteht ein neues Joint Venture. ALSO bringback ist ein System zur fachgerechten und umweltfreundlichen Sammlung, Wiedervermarktung und Entsorgung von ITK-Geräten über den Fachhandel. Das Joint Venture steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Genehmigungsbehörde. Die Partner der neuen Firma sind die ALSO Deutschland GmbH, das deutsche Tochterunternehmen der ALSO Holding AG, und die Interseroh Dienstleistungs GmbH, ein Unternehmen der ALBA Group.

Im ALSO bringback System bündeln ALSO, ein Lösungs- und Serviceprovider für den Informationstechnologie- und Telekommunikations-Fachhandel, und Interseroh, ein auf Rücknahmelösungen spezialisierter Dienstleister, ihr Fachhandels-Know-how und ihre Logistik- und Entsorgungskompetenzen. Mit ALSO bringback steht dem Fachhandel ein faires System für die Rücknahme und Vergütung von Altgeräten zur Verfügung. Die Vergütung erfolgt nach einer festen und dem Händler zuvor übermittelten Preisliste, in der nur zwischen wenigen Gerätekategorien unterschieden wird.

Nach dem Ankauf durch die ALSO bringback werden die Geräte aufgefrischt und – soweit diese noch 100-Prozent funktionstüchtig sind – als ReUse-Ware weiterveräußert. Defekte Geräte gehen in eine der zertifizierten deutschen Anlagen für Elektroschrott-Recycling, um daraus so weit wie möglich noch die Rohstoffe zurück zu gewinnen und in den Produktionsprozess zurückzugeben. Als eines der führenden deutschen Unternehmen für hochwertiges Elektroschrott-Recycling bereitet die ALBA Electronics Recycling GmbH einen Teil der Geräte in ihren eigenen Anlagen auf.

ALBA Group CEO, Dr. Axel Schweitzer, erläutert: „Auf die aktuelle Diskussion bzw. den vorliegenden Gesetzesentwurf zur Rücknahmepflicht von Altgeräten für den Handel haben wir eine bereits im Pilotprojekt erfolgreich durchgeführte und startklare Lösung. Den direkten Zugang zum deutschen Fachhandel über ALSO verschafft unserem System einen immensen Vorsprung.“

„Das ALSO bringback System trumpft vor allem mit Einfachheit auf“, unterstreicht Prof. Dr. Gustavo Möller-Hergt, CEO der ALSO Holding AG. „Übersichtliche Preise und eine unbürokratische Abwicklung ermöglichen es den Fachhändlern, ihren Kunden ein attraktives und transparentes Angebot zu ermöglichen. Damit kann das Thema Rücknahme eine große Chance für den Fachhandel sein. Gleichzeitig erweitern wir unser Serviceangebot im ALSO B2B Marktplatz.“

Quelle: ALSO Holding AG / Interseroh Dienstleistungs GmbH