Mehrweglösung: Interseroh-Pooling sparte 220 Millionen Einweg-Kisten ein

1591
Im Fundus des Interseroh-Pooling-Systems (Foto: ©ALBA Group)

Köln — Am 5. Juni 2015, findet zum 43. Mal der Weltumwelttag statt. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Seven Billion Dreams. One Planet. Consume with Care“. Wie Rohstoffe mit besonderem Bedacht eingesetzt werden können, zeigt dabei die Mehrweglösung der Interseroh Pool-System GmbH, eine Tochter der ALBA Group. Sie betreibt als Modell der Abfallvermeidung ein Fundus-System für Obst- und Gemüsekisten, das jetzt laut ALBA den 220-millionsten Umlauf ihrer Mehrwegkisten erreichte.

Seit ihrem Start sparte die Interseroh-Pooling-Lösung damit nach Ansicht des Betreibers insgesamt 220 Millionen Einweg-Pappkisten ein, die nebeneinander gestellt rund 120.000 Kilometer ausmachen und damit drei Mal um die Erde reichen würden.

Beim Interseroh-Pooling werden anstelle von Pappkisten Kunststoff-Faltkisten für den Transport vom Landwirtschaftsbetrieb bis zur Auslage im Lebensmittelgeschäft eingesetzt. Sie können im Schnitt einhundert Mal wiederverwendet werden. Diese Mehrweglösung führt zur Vermeidung von Einwegkisten und damit zur Schonung von Primärressourcen. Die Mehrweg-Transportkisten selbst bestehen aus recyceltem Kunststoff, der nach einem in der ALBA Group entwickelten Verfahren hergestellt wird.

„Wenn wir Recycling und Abfallvermeidung verbinden, kann Konsum mit Bedacht und nachhaltiges Wirtschaften gelingen. Mit unserem Pooling-System bewegen wir europaweit rund fünf Millionen Obst- und Gemüsekisten im Monat. Ist eine davon defekt, wird sie von uns wieder in den Kreislauf zurückgeführt, da sie als Rohstoff für neue Kisten genutzt wird, was zusätzlich zur Abfallvermeidung beiträgt“, betont Alexander Maak, Head of Business Development ReDuce bei Interseroh.

Quelle:  ALBA Group