IPR im Gespräch: Develey Feinkost engagiert sich für Recyclingpapier

1319
Recyclingpapier (Foto: VDP)

Berlin — „Unsere CSR-Strategie beinhaltet unter anderem die konsequente Umsetzung eines Drucker- und Kopierkonzeptes an allen Standorten des Unternehmens in Deutschland. Daher ist der Wechsel auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel nur ein folgerechter Schritt. Die Umsetzung der Maßnahme ist bereits erfolgt“, betont Michael Durach, Geschäftsführer der Develey Senf und Feinkost GmbH. Die Motive und Hintergründe für sein Engagement erklärte Michael Durach im Rahmen der Reihe „Die IPR im Gespräch“.

Michael Durach (Foto: IPR)
Michael Durach (Foto: IPR)

Warum beteiligen Sie sich persönlich an der bundesweiten CEO-Kampagne?

Als bayerisches Traditionsunternehmen möchte Develey ein Zeichen setzen. Selbst als kleine Firma wollen wir unseren Beitrag zum Ressourcenschutz leisten.

Warum ist Ihnen die Nutzung von Recyclingpapier ein wichtiges Anliegen?

Unsere Strategie zielt darauf ab, Ressourcen durch Vermeidung, Verringerung bzw. Wiederverwendung zu schützen. Unser Ziel ist es u. a., die Erzeugung von Deponiemüll gering zu halten. Schon heute liegt unsere Recyclingquote bei 99
Prozent. Daher ist die Umstellung auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel nur folgerichtig.

Wie ist das Thema Ressourcenschutz in Ihrem Unternehmen verankert?

Der verantwortungsbewusste Umgang mit Ressourcen und der Umwelt sowie die Initiierung und Unterstützung sozialer Projekte spielt eine zentrale Rolle in unserem Unternehmen. Seit 2007 verfolgen wir konsequent die schrittweise Umsetzung eines integrierten Nachhaltigkeitskonzepts. Die drei Säulen „Mensch, Natur und regionale Wurzeln“ bilden dabei die Basis.

Wir verstehen unsere Verantwortung übergreifend. Diese reicht vom Anbau der Rohstoffe über den Einkauf und die Verarbeitung bis hin zu Verpackung und Transport. Sie umfasst aber auch unsere soziale und gesellschaftliche Verantwortung. Ressourcenschutz ist ein zentrales Thema unserer Unternehmensstrategie. Wir verfolgen in diesem Bereich zwei konkrete Ziele: Wir wollen eine CO2-Neutralität an allen Standorten bis 2020 erreichen, wobei zwei von sechs Standorten bereits soweit sind. Ein erster Meilenstein in Richtung CO2-neutraler Produktion am Standort Unterhaching war zum Beispiel die Umstellung des Betriebs auf Geothermie. Unser erklärtes Ziel ist die klimaneutrale Produktion. Das zweite Ziel befasst sich mit dem Thema Papier. Neben der Senkung des Papierverbrauchs ist es uns wichtig, dass dort wo Papier zumEinsatz kommt, der Blaue Engel drauf steht.

Welches Ziel haben Sie sich für mehr Ressourceneffizienz gesetzt?

Hierzu haben wir klare Leistungsziele für jedes Land, Werk und jeden Bereich definiert. Wir möchten unseren Beitrag zum Ressourcenschutz leisten, indem wir zudem an allen Werken kontinuierlich den Verbrauch an Energie und Wasser verringern. Als Familienunternehmen leben wir gewissermßen per Definition nachhaltig, indem wir unsere Firma „vererbungsfähig“ führen. Dieser Verantwortung für die kommenden Generationen stellen wir uns jeden Tag.

Quelle: Initiative Pro Recyclingpapier (IPR)