EDL-G: MVV bietet Service für verpflichtende Energieaudits für Nicht-KMU

1408
Quelle: MVV-Enamic

Mannheim — Das neue Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) setzt die EU-Energieeffizienzrichtlinie um. Mit dem EDL-G verpflichtet der Gesetzgeber Unternehmen einer bestimmten Größenordnung dazu, sich bis zum 5. Dezember 2015 einem ersten Energieaudit zu unterziehen. Die Re-Auditierung erfolgt alle vier Jahre. Unternehmen, die dieser Pflicht nicht nachkommen, müssen mit einem Bußgeld rechnen.

Die Verpflichtung zu einem Energieaudit gemäß DIN-EN 16247-1 betrifft nur Unternehmen, die nicht als kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Sinne des Gesetzes eingestuft werden. Für einen ersten Schnell-Check, ob ein Unternehmen betroffen ist, reichen die Zahl der Mitarbeiter, der Jahresumsatz und die Bilanzsumme als Kriterien.

Ein Energieaudit, das den Richtlinien der DIN-EN 16247-1 entspricht, ist ein strukturierter Beratungsprozess. Darin enthalten ist eine Analyse des aktuellen Energieverbrauchs, aus der Potenziale für eine Optimierung der Energienutzung abgeleitet werden.

Das Prüfschema der Mannheimer MVV Energie ermittelt, ob ein Unternehmen betroffen ist. Darüber hinaus unterstützt das bvse-Fördermitglied MVV Unternehmen bei der Prüfung und Durchführung der Auditierung und übernimmt bis zu 1.000 Euro der Auditierungskosten.

Nähere Informationen sind unter mvv-energie.de(1). Ein Prüfschema steht unter mvv-energie.de(2) zur Verfügung, das Kontaktformular unter mvv-energie.de(3).

Quelle: MVV Energie AG / MVV Enamic GmbH