Große Resonanz: IFAT Environmental Technology Forum Africa in Johannesburg

1335
IFAT Environmental Technology Forum Africa (Quelle: Messe München International)

München — Kurz nach dem offiziellen Anmeldeschluss des IFAT Environmental Technology Forums Africa im April können die Organisatoren eine positive Zwischenbilanz ziehen: Bereits jetzt wurde das ursprüngliche Ziel hinsichtlich der Ausstelleranzahl für die Premierenveranstaltung von 15. bis 18. September 2015 im Johannesburg Expo Center (JEC) erreicht. Unter den teilnehmenden Ausstellern sind dabei Branchengrößen wie beispielsweise Endress + Hauser, Festo, Grundfos, Hammel Recylingtechnik GmbH, Netzsch Southern Africa (Pty) Ltd, Wilo Pumps SA (Pty) Ltd oder Xylem Water Solutions.

Das „IFAT Environmental Technology Forum – Water, Sewage, Refuse and Recycling – Solutions for the Mining and Construction Industry” wird organisiert von der Messe München International und deren Tochtergesellschaft MMI South Africa Ltd. Elaine Crewe, CEO des Organisators MMI South Africa, freut sich: „Diese Resonanz haben wir so nicht erwartet. Da einige der Aussteller größere Exponate zeigen möchten, mussten wir die Fläche um Freigelände erweitern. Das war ursprünglich zwar nicht eingeplant, freut uns aber natürlich umso mehr. Dass die Unternehmen so groß auftreten, spiegelt die Stärke der Marke IFAT wider.“

Wie wichtig eine Umwelttechnologiemesse für den afrikanischen Markt ist, belegt auch die große Unterstützung von nationalen und internationalen Ministerien und Verbänden: Neben der Construction and Mining Equipment Suppliers’ Association unterstützen unter anderem das Deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, die Geosynthetics Society of South Africa, das National Recycling Forum, die Southern African Alternative Energy Association oder auch der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau die erste Ausgabe des IFAT Environmental Technology Forums Africa.

Für die Premiere im September dieses Jahres rechnen die Organisatoren mit 4.000 Quadratmetern Bruttoausstellungsfläche und rund 2.000 Besuchern. Das IFAT Environmental Technology Forum Africa findet parallel zur Bauma Conexpo Africa, Afrikas größter Messe für Baumaschinen und Mining, statt.

Die Messe München baut ihr internationales Netzwerk im Umwelttechnologiesektor weiter aus und startet vom 15. bis 18. September 2015 erstmalig mit dem „IFAT Environmental Technology Forum – Water, Sewage, Refuse and Recycling – Solutions for the Mining and Construction Industry” in Johannesburg. Die Veranstaltung wird organisiert von der Messe München International und deren Tochtergesellschaft MMI South Africa (Pty) Ltd.

Weitere Informationen zum IFAT Environmental Technology Forum Africa gibt es unter ifatforum-africa.com.

Quelle: Messe München International