WEG: Empfehlungen der EU-Kommission zu Schiefergas sind gängige Praxis

1549
Bohrstelle (Foto: ©Thomas Max Müller/ http://www.pixelio.de)

Hannover — Die Europäische Kommission hat aufgezeigt, dass sich der bestehende europäische Rechtsrahmen für die umweltverträgliche Erforschung und Erschließung der großen Schiefergas-Potenziale eignet. In Deutschland seien die jetzt veröffentlichten Empfehlungen der EU-Kommission zu Exploration und Produktion von Schiefergas bereits weitestgehend umgesetzt und gängige Praxis, urteilt der Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e.V. (WEG).

Die deutschen Erdgasproduzenten bewerten die Vorschläge als ausgewogen und zielgerichtet. So sehe die Kommission zwar mögliche Risiken der Schiefergaserschließung, gleichermaßen betone sie aber auch die Erfahrungen der Erdgasproduzenten, deren Aktivitäten zur Verbesserung des Umweltschutzes sowie die wirtschaftlichen Vorteile der Nutzung von Schiefergas.

Der WEG begrüßt, dass die Kommission die Durchführung von Umweltverträglichkeitsprüfungen auf Frac-Maßnahmen mit hohen Frac-Volumen fokussiert, wie sie typischerweise bei Schiefergas angewandt werden. WEG-Hauptgeschäftsführer Josef Schmid schließt daraus: „Die EU-Kommission hat erkannt, dass sich Hydraulic Fracturing in tiefliegenden Sandsteinschichten bewährt hat. In diesen Lagerstätten kommt das Frac-Verfahren seit vielen Jahren erfolgreich und umweltverträglich zum Einsatz.“

Schmid hält den von der EU gewählten Weg der Fokussierung auf Frac-Maßnahmen mit hohen Volumen auch in Deutschland für praktikabel. Er fordert die Bundesregierung auf, den Gesetzgebungsprozess unverzüglich wieder aufzunehmen, um Regelungen zu schaffen, die gleichermaßen den Schutz der Umwelt gewährleisten und eine Erkundung der großen Schiefergas-Potenziale ermöglichen.

Der internationale Dachverband der Erdöl- und Erdgasproduzenten OGP hat zum Thema Schiefergas und Hydraulic Fracturing eine Broschüre herausgegeben, die unter erdoel-erdgas.de heruntergeladen werden kann.

Quelle: WEG – Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e.V.