Doppelmesse recycling aktiv/TiefbauLive 2015 geht in die Zielgerade

1920
Hier zählt die Aktion: Von dem 95 Hektar großen Messegelände sind über 70 Prozent als Demonstrationsflächen vorgesehen. Auf diesem Konzept beruht maßgeblich der Erfolg des in der Branche einzigartigen Messeevents (Foto: Geoplan)

Karlsruhe / Baden-Baden — Kurz vor Beginn geht die Demo-Doppelmesse recycling aktiv und TiefbauLive 2015 schwungvoll in die Zielgerade. Wenn der Branchen-Event vom 11. bis 13. Juni 2015 seine Tore öffnet, geht es wieder lebhaft zu auf dem Baden-Airpark am Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden. Die Veranstalter Geoplan GmbH und VDBUM Service GmbH sind mit dem aktuellen Anmeldestand rundum zufrieden.

Maschinen bei der Arbeit: Aussteller aus allen Bereichen der Rückgewinnung und Wiederaufbereitung von Wertstoffen aus Abfallmaterial zeigen auf der recycling aktiv mit ihren Maschinen und Anlagen Recycling zum Anfassen, während auf der TiefbauLive Kanalbau, Straßenbau und Spezialtiefbau mit den entsprechenden Baumaschinen live und in action vorgeführt wird. Einen Monat vor Messestart kann das Messedoppel auf nahezu 200 Aussteller mit mehr als 260 vertretenen Marken verweisen. Dr. Friedhelm Rese, Geschäftsführer der Geoplan, die die Gesamtorganisation übernommen hat, rechnet zum Messestart wieder mit insgesamt mehr als 200 Ausstellern.

Demo-Charakter deutlich erweitert

Laut Dr. Rese wurde einiges getan, um die Attraktivität der Messe weiter zu erhöhen: „Wir haben das Demonstrationskonzept der Messe nochmals ausgeweitet. Nachdem bei den letzten Veranstaltungen der „Mobile Schrott- und Metallplatz“ sehr guten Anklang gefunden hat, werden wir in diesem Jahr auf den Sonderflächen „Papier, Pappe, Kartonagen“ sowie „Ladungssicherung“ im Rahmen der recycling aktiv und mit einer erweiterten „Musterbaustelle“ auf der TiefbauLive, auf der auch eigene Vorführungen zur Ladungssicherung stattfinden, noch mehr Maschinen und Anlagen live vorführen als jemals zuvor. Verschiedene Aussteller und Marken werden dort ihre Technik im sinnvoll-ergänzenden Zusammenspiel vorführen.“

Von den insgesamt 95.000 m2 Messegelände sind über 70 Prozent reine Demonstrationsflächen. Dort werden während der Messedauer rund 7.000 t Demonstrationsmaterialien angeliefert, verarbeitet und anschließend wieder abtransportiert. Im Einzelnen handelt es sich dabei um rund 4.500 t Bauschutt, 800 t Schrott, 500 t Grünschnitt und Holz, 300 m3 Kunststoffe, 250 m3 Pappe und Papier sowie rund 500 t andere Materialien.

Die Aussteller in den Großpavillons ergänzen den prägenden Live-Charakter dieser Doppelmesse mit thematisch gut zusammengefassten Angeboten auf ihre Weise in einer sinnvoll strukturierten Präsentation, die dem Anspruch der Messe – Fachbesucher direkt und ohne Umwege anzusprechen – gerecht wird.

Konzept überzeugt Fachpublikum

Nachdem man bei der letzten Veranstaltung durch die Bank eine positive Resonanz auf die Einbeziehung des Messesamstags erhalten hat und damit erstmalig die 10.000er Linie überspringen konnte, behält man den Messezeitraum von Donnerstag bis Samstag bei. Vor allem verantwortliche Mitarbeitern kleinerer Unternehmen, die sich wochentags unmöglich Zeit für einen Messebesuch nehmen können, können dies nun am Samstag entspannt tun. Dennoch gibt sich Dr. Rese zurückhaltend mit seiner Prognose der diesjährigen Besucherzahlen: „Das hängt immer von einer ganzen Reihe unwägbarer Faktoren ab. Von unserer Seite haben wir mit vielfältigen Marketingmaßnahmen aus Direktmailings, Internetauftritten, Anzeigen, Flyern und Pressearbeit alles getan, um das Messe-Doppel aus recycling aktiv/TiefbauLive noch bekannter zu machen. Mit dem Abruf von rund 40.000 Gastkarten haben zudem die Aussteller selbst als wichtige Multiplikatoren bei der Bewerbung der Messe mitgewirkt. Deshalb gehe ich einmal optimistisch von deutlich über 10.000 Messebesuchern aus.“

Dieter Schnittjer, Geschäftsführer des TiefbauLive-Veranstalters VDBUM Service GmbH, stimmt dieser Erwartung nach seinen erhaltenen Resonanzen uneingeschränkt zu: „Wir haben bei unseren Mitgliedern intensiv geworben und eigens ein „Verkäuferpaket“ geschnürt, das sehr gut angenommen worden ist. Damit laden wir Verkäufer mit ihren Kunden ein, die Demo-Messe als attraktive Alternative zu individuellen Vorführungen oder Hausmessen zu nutzen. Denn hier können sie die Live-Erfahrung und das anfassbare Erlebnis vermitteln, das für sichere Investitionsentscheidungen so enorm wichtig ist.“

Mit dem anerkannt hohen Anteil an qualifizierten Fachbesuchern von über 90 Prozent, der sich selbst am Samstag kaum von den übrigen Vortagen in der Woche unterschied, stehen die Zeichen gut, dass auch die neue Auflage des Messedoppels recycling aktiv/TiefbauLive wieder zu dem Messe-Event des Jahres für die beteiligten Branchen wird. Hierher kommen die Anwender und Geschäftsführer, also die Entscheider, nicht, um sich an glänzendem Lack zu erfreuen, sondern um im realitätsnahen Einsatz die Arbeitsweise und Leistungsfähigkeit der Maschinen und Anlagen in Aktion zu erleben. Dieses Konzept scheint zu überzeugen.

www.recycling-aktiv.com

Quelle: MK Medien Kommunikation