K+N setzt auf Schneckenverdichter von H&G Entsorgungssysteme

1503
Schneckenverdichter (Foto: H&G Entsorgungssysteme GmbH)

Burbach/Südwestfalen — Das international tätige Logistik- und Gütertransportunternehmen Kühne + Nagel International AG setzt auf die leistungsstarken Schneckenverdichter-Lösungen der H&G Entsorgungssysteme GmbH, dem Marktführer im Bereich Schneckenverdichter mit mehr als 5.000 europaweit verkauften Einheiten. Gerade bei Verpackungen und Großkartonagen überzeugt deren beachtlicher Verdichtungsgrad von 7,0 bis 9,0 Tonnen pro Container.

Seit 2011 setzt Kühne + Nagel in seiner Entsorgungslogistik auf H&G Schneckenverdichter-Lösungen mit Einzugsvorrichtungen zur Vorzerkleinerung von Kartonagen . So sind an jeweils zwei Standorten in Deutschland und den Niederlanden bereits die Schneckenverdichter von H&G inklusive der Einzugsvorrichtungen für Kartonagen oder Folien sowie entsprechender Hub-/Kippvorrichtungen im Einsatz. Ziel ist die zuverlässige und effektive Entsorgung des tagtäglich in großen Mengen anfallenden Verpackungsabfalls.

Die doppelte Menge verpresst

Durch effektive Verdichtung der Kartonagen kann das Unternehmen seine Entsorgungs- und Transportkosten senken. Denn je höher der Verdichtungsgrad, desto besser kann das Volumen der Entsorgungscontainer genutzt werden. Im Vergleich zu hydraulischen Pressen erreichen Schneckenverdichter dabei deutlich höhere Füllgewichte. Während Hydraulikpressen in einen Container von ca. 30 Kubikmetern Volumen nur etwa 4-5 Tonnen verpressen, erreichen Schneckenverdichter mit 7-9 Tonnen etwa die doppelte Menge.

Im neuen Umschlagzentrum der Kuehne + Nagel Logistics B.V. im niederländischen Tiel/Gelderland sorgt seit Ende 2014 die bewährte Kombination der leistungsstarken Schneckenverdichter, der Einzugsvorrichtungen und der bedienungsfreundlichen Hub-/Kippvorrichtungen für Sammelbehälter von H&G dafür, großvolumige Kartonagen sowie Folien effizient und mit geringem Personalaufwand zu verdichten und sachgerecht zu entsorgen. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden K+N konzipierte H&G eine individuelle Lösung ihrer Hub-/Kippvorrichtungen und Schneckenverdichter, die perfekt auf die Rahmenbedingungen vor Ort abgestimmt wurde.

Bis zu 15 Meter hohe Einwurfschächte

In Tiel fällt der Verpackungsmüll – größtenteils Großkartonagen, ein bestens recycelbarer Wertstoff – auf zwei Gebäudeebenen an. Dieser wird zum einen über ein Förderband abtransportiert, zum anderen werden Gitterbehälter mit einem Volumen von 2.200 Litern separat mit Kartonagen oder Folien befüllt. Die baulichen und prozessualen Gegebenheiten erforderten zwei bis zu 15 Meter hohe, außenliegende Einwurfschächte, über die die Schneckenverdichter beschickt werden. Sowohl die oben eingebauten Hub-/ Kippvorrichtungen mit Aufnahme für die Gitterbehälter als auch die unten platzierten Schneckenverdichter mit Einzugsvorrichtungen sind in die beiden Außenschächte integriert.

Die Besonderheit: Die übereinander angeordnete, parallele Zuführung des Verpackungsmülls über ein Förderband sowie eine Hub-/Kippvorrichtung auf einer Gebäudeebene in denselben Schacht sorgt dafür, dass großvolumige Kartonagen ohne großen Personalaufwand unkompliziert entsorgt werden können. Die bedienungsfreundlichen Hub-/ Kippvorrichtungen für die Sammelbehälter erleichtern dem Personal die Arbeit und helfen, den Zeit- und Kostenaufwand zu minimieren.

Foto: H&G Entsorgungssysteme
Foto: H&G Entsorgungssysteme

Entsorgungsfahrten um etwa 50 Prozent reduziert

Die vorgeschalteten Einzugsvorrichtungen der H&G-Schneckenverdichter arbeiten mit zwei separat angetriebenen, leistungsstarken Kartonagen-Vorzerreißern, die dank ihrer speziellen Messer und deren perfektionierter, winkelförmiger Anordnung laut Hersteller eine optimale Zerkleinerung auch von großflächigen, Kartonagen gewährleisten. Neben Einzugsvorrichtungen für Kartonagen bietet H&G auch Holzbrecher für Holz und Europaletten an. Die speziell konstruierten und jeweils separat angetriebenen Einzugsvorrichtungen können individuell auf die jeweilige Fraktion abgestimmt werden und sorgen so für reibungslosen Durchlauf.

Nach Vorzerkleinerung der jeweiligen Wertstofffraktion garantiert die Schneckenwendel der H&G-Verdichter einen besonders hohen Verdichtungsgrad. Das ausgefeilte und aufeinander abgestimmte System basiert auf jahrelanger Erfahrung bei H&G mit unterschiedlichen Wertstofffraktionen und kann nur so diesen beachtlichen Wert erreichen. Der ökologische Vorteil: Durch die deutliche Reduzierung des Volumens können Entsorgungsfahrten um etwa 50 Prozent reduziert werden. Das spart nicht nur Zeit und Geld, sondern reduziert auch die CO2-Emisionen deutlich.

Prozesssicherheit im Betriebsalltag

„Unser Kunde Kühne + Nagel stellte uns die Aufgabe, durch leistungsfähige Verdichtung des Verpackungsabfalls nicht nur einen hohen Durchsatz zu gewährleisten, sondern auch einen reibungslosen Ablauf bei der Wertstoffentsorgung sicherzustellen“, erläutert Stephan Porth, Vertriebsleiter bei H&G Entsorgungssysteme GmbH, die Kundenanforderungen. „Mit unseren robusten und leistungsstarken Schneckenverdichtern können wir die Prozesssicherheit im Betriebsalltag gewährleisten. Wir profilieren uns bei unseren Kunden nicht nur durch unser jahrelanges Know-how, sondern auch durch unsere große Fertigungstiefe und die Herstellung sämtlicher Komponenten am Standort Deutschland – das bürgt für Qualität. Mehr als 5.000 Installationen in ganz Europa sprechen für sich. Im Notfall bieten wir aber auch einen schnellen, betriebsfreundlichen Wartungs- und Reparaturservice.

Weitere Informationen unter www.hg-systems.com.

Quelle: Grüne Welle Kommunikation