RIGK organisiert 1. Internationales Recycling Forum in Wiesbaden

1535
Gepresste Kunststoff-Ballen (Foto: RIGK GmbH)

Wiesbaden — Die Landwirtschaft ist im Wandel, je stärker der weltweite Bedarf an Lebensmitteln steigt. Immer mehr Kunststoffprodukte wie Agrarfolien, Netze und Garne oder Bewässerungssysteme, aber auch Verpackungen aus Kunststoff für Pflanzenschutz- und Düngemittel kommen dazu zum Einsatz. Aus der modernen Landwirtschaft sind Kunststoffe nicht mehr wegzudenken. Angesichts dieses Trends ist es umso wichtiger, die Kunststoffe zurück zu nehmen und das hohe Recyclingpotential in der Landwirtschaft zu nutzen.

Daher organisiert der Branchenspezialist RIGK organisiert erstmalig ein internationales Fachforum zum Thema Recycling von Kunststoffen in der Landwirtschaft vom 4. bis 6.11.2015 in Wiesbaden. Ziel des Forums ist es, renommierte Experten und Praktiker aus Politik, Industrie, Verbände, Hersteller, Handel und Landwirtschaft an einen Tisch zu bringen, um konkrete Lösungen zum Thema Kunststoffverwertung zu erarbeiten. Als Spezialist für Kunststoffrecycling wird RIGK das Forum in enger Kooperation mit epro, dem Europäischen Verband der Rücknahmesysteme, organisieren.

Drei Themenblöcke behandelt das Forum:

  • Wie ist die aktuelle Situation in verschiedenen Ländern und Regionen? Bestandswiedergabe über Anfall und Rahmenbedingungen für eine umweltgerechteVerwertung von Agrarkunststoffen.
  • Welche Rücknahme- und Verwertungssysteme bestehen bereits und welche Beispiele zur Produktverantwortung der Hersteller gibt es?
  • Welche innovativen Recyclingtechniken finden schon erfolgreich Anwedung in der Praxis?

RIGK-Geschäftsführer Markus Dambeck betont: „Die Nachfragen aus dem Markt sowie der Austausch mit unseren Partnern zeigen, dass den Beteiligten eine Lösung für Agrarkunststoffe am Herzen liegt. Eine Ausweitung des Engagements der Stakeholder ist in der naturbezogenen Branche sicherlich wünschenswert und führt zu einer Win-Win-Situation. Auf der einen Seite werden die gebrauchten Kunststoffe kontrolliert gesammelt – ‚Aktion sauberer Hof‘ – und auf der anderen Seite bleibt der wertvolle Rohstoff im Recyclingkreislauf. Wir möchten mit dem Recycling Forum eine Branchenplattform schaffen und freuen uns auf ergebnisreiche Diskussionen.“

Verpackungen und Produkte aus Kunststoff haben längst einen beträchtlichen Anteil auf dem Agrarmarkt. Und dieser wird in Zukunft wachsen. Umso dringlicher sind Lösungen gefragt, die Kunststoffe recyceln, anstatt sie zu nur zu entsorgen oder zu beseitigen. Ob es aktuell der Entwurf eines Wertstoffgesetzes zur Ablösung der Verpackungsverordnung in Deutschland oder die Diskussion um die europäische Gesetzgebung zur Förderung der Kreislaufwirtschaft ist: Die politischen Rahmenbedingungen sind seit Längerem in aller Munde und werden Thema des Recycling-Forums sein.

Weitere Informationen sind erhältlich unter RIGK GmbH, Thomas Neck, Friedrichstr. 6,
D-65185 Wiesbaden, Tel.: +49 6 11/ 30 86 00-29, Fax: -30, E-Mail: neck@rigk.de, Internet: rigk.de.

Quelle: RIGK GmbH