„1. Tag der Verpackung“ will Öffentlichkeit gewinnen und Nachwuchs begeistern

1096
Quelle: Deutsches Verpackungsinstitut e. V. (dvi)

Berlin – Der 1. Tag der Verpackung in Deutschland, Österreich und der Schweiz nimmt Formen an. Rund um den 11. Juni 2015 präsentieren Unternehmen, Institute und Verbände aus der gesamten Wertschöpfungskette der Verpackung ihr großes Spektrum an Produkten und zeigen sich als attraktiver Ausbilder und Arbeitgeber. Begleitet werden die vielfältigen lokalen Veranstaltungen von einer überregionalen Kampagne.

Winfried Batzke, Geschäftsführer des Deutschen Verpackungsinstituts (dvi), ruft die Unternehmen der Verpackungswirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf, sich am 1. Tag der Verpackung zu beteiligen. „Gemeinsam wollen wir Öffentlichkeit gewinnen und den Nachwuchs begeistern“, erklärt Batzke. „Leider sehen wir noch viel zu oft Akteure der Verpackungswirtschaft, die ihre eigene Leistung nicht gebührend wertschätzen und nach außen tragen. Dabei sollten wir nie vergessen, wofür die Verpackung steht.“

Und er fügt hinzu: „Die Unternehmen der Verpackungswirtschaft sind hervorragende, spannende und zukunftssichere Ausbilder und Arbeitgeber. Das wollen wir mit dem Tag der Verpackung vermitteln. Je mehr Unternehmen sich beteiligen, umso nachhaltiger können wir Dinge bewegen.“

Im Fokus der meisten Veranstaltungen zum Tag der Verpackung stehen junge Menschen aus der Region der jeweiligen Unternehmen. Aber auch für Studenten entsprechender Fachbereiche und Fachpublikum ergeben sich Gesprächstermine.

Verpackungen sind Wertstoffe

„Als Unternehmen im Bereich Recycling und Wertstoffmanagement ist es uns ein besonderes Anliegen, Verbraucher und insbesondere Kinder und Jugendliche darüber zu informieren, was mit ihren gebrauchten Verpackungen geschieht, nachdem diese in den Abfalleimer geworfen wurden. Wir möchten anschaulich darstellen, dass Verpackungen Wertstoffe sind, die sortiert, aufbereitet und zu neuen Produkten verarbeitet werden“, verdeutlichte Raffael A. Fruscio, geschäftsführender Gesellschafter der Reclay Group.

„Verpackung wird in Deutschland stark mit Abfall in Verbindung gebracht. Dies ist falsch. Weißblech ist Basis vieler hochwertiger Verpackungen. Stahldosen bieten perfekten Schutz für wertvolle Lebensmittel, sind licht- und luftundurchlässig, problemlos stapelbar und zu 100 Prozent ohne Qualitätsverlust stofflich wiederzuverwerten. Wir möchten den ‚Tag der Verpackung‘ nutzen, um diese Vorzüge einem Fachpublikum und jungen Menschen direkt vor Ort näherzubringen“, betont Christian Pürschel, Head of Communications + Market Development bei ThyssenKrupp Rasselstein GmbH

„Wir betrachten den Tag der Verpackung als ideale Plattform, den Menschen noch viel deutlicher zu zeigen, dass Verpackungen nicht nur Pfennigartikel sind, die nach Gebrauch in den Mülleimer wandern. Verpackungen können das Leben besser, schöner und einfacher machen“, sagt Johann Beil, Leiter Forschung & Entwicklung bei der Linhardt GmbH&Co.KG.

Quelle: Deutsches Verpackungsinstitut e. V.