Erstmals über 1.000: IE expo 2015 in Shanghai startet mit Ausstellerrekord

1263
Messetag auf der IE Expo (Foto: Messse München)

München — In rund vier Wochen öffnet die IE expo erneut ihre Tore auf dem Gelände des Shanghai New International Expo Centres (SNIEC). Erstmals nähert sich die Ausstellerzahl der Tausendergrenze. Außerdem neu in diesem Jahr: Die Ausstellungsfläche erstreckt sich über 55.000 Quadratmeter. Dieses Wachstum ist unter anderem auf eine gesteigerte Beteiligung in den Bereichen Luftreinhaltung sowie Müllentsorgung und Recycling zurückzuführen. Asiens führende Umwelttechnologiemesse dauert vom 6. bis 8. Mai 2015.

Zahlreiche Neuaussteller haben angemeldet

Unter den Ausstellern der IE expo sind viele bekannte Unternehmen wie zum Beispiel Aerzen International Trading (Shanghai), BioMintec Environment (Shanghai), Eriez Magnetics (Tianjin), Gardner Denver Machinery (Shanghai), Grundfos Pumps (Shanghai), Huber Environmental Technology (Taicang), Siemens (China), Wilo China und Xylem (China). Außerdem haben sich zahlreiche Neuaussteller angemeldet, unter anderem Cambi, Praxair (China) Investment und Remondis Group.

Mit Deutschland, Frankreich, Japan, Korea, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Taiwan und den USA wird es insgesamt neun Länderbeteiligungen geben. Darüber hinaus haben die folgenden fünf Organisationen und Institutionen Gemeinschaftsstände bestätigt: die China Environmental Chamber of Commerce, die Yixing International Environmental Protection Zone, die Nanjing Environmental Protection Industry Association, die Air Purifier Industry Alliance of China und The World Economic Forum.

Feste Größen im Rahmenprogramm

Im Rahmenprogramm der IE expo erwarten die Messeteilnehmer auch in diesem Jahr diverse Vorträge und Podiumsdiskussionen. Wie in den Vorjahren findet an den ersten beiden Messetagen im Rahmen des „IE expo Summit Forum“ das Annual Meeting der Chinese Society for Environmental Sciences (CSES) statt. Mitorganisator ist die China Environment Chamber of Commerce (CECC).

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) hält außerdem wie gewohnt über die komplette Messelaufzeit ihr technisch-wissenschaftliches Konferenzprogramm ab. In Zusammenarbeit mit The National Engineering Research Center for Urban Pollution Control (NERC) widmet sie sich Themen wie „Resource Recycling and Utilization“, „Stormwater Management Planning and Design”, „Sponge City Construction” und „Sewer Inspection, Cleaning and Rehabilitation”.

Weitere bekannte Punkte im Rahmenprogramm sind „The 2nd Sustainable Solid Waste Management Conference for Resource Recovery” am 6. und 7. Mai sowie das „2015 International Forum & Exhibition on Contaminated Site Remediation” am 7. und 8. Mai.

Plattformen für geschäftlichen Austausch

In Kooperation mit der Shanghai City of Government und dem Shanghai Environmental Protection Bureau findet am zweiten Messetag die „Conference of The Third Party Governance in Environmental Pollution Control“ statt. Hier haben Umweltdienstleister und Regierungschefs die Möglichkeit, sich über Erfahrungen und Lösungen für künftige Umweltschutzangelegenheiten auszutauschen.

Neu ist ebenfalls das „IE expo 2015 Innovation Pavilion and Exchange Symposium“. Die Organisatoren sind die CSES und die CECC mit Unterstützung der Tsinghua University sowie der Tongji University. Am ersten und zweiten Messetag bieten sie Investoren, Endverbrauchern sowie Anbietern innovativer Umwelttechnologien in allen Messesegmenten eine Plattform für den geschäftlichen Austausch.

Mehr Information über die IE expo gibt es unter ie-expo.com. Eine Übersicht über das gesamte Rahmenprogramm wird stetig aktualisiert und steht online unter ie-expo.com/Conference zur Verfügung.

Quelle: Messe München