Tarifrunde Entsorgungswirtschaft: BDE unterbreitet Angebot für zwei Jahre

1655
Quelle: BDE

Berlin — Die Tarifverhandlungen für die Jahre 2015 und 2016 zwischen BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. und ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft endeten vorläufig mit einem Angebot der Arbeitgeberseite. Dieses Angebot sieht eine lineare Erhöhung ab 1.4.2015 um 3,0 Prozent und ab 1.1.2016 um weitere 1,8 Prozent vor.

Außerdem soll für die sog. „Nullmonate“ Januar bis März 2015 eine Einmalzahlung in Höhe von 50 € erfolgen. Die Vergütung der Auszubildenden soll um 10 Prozent steigen. Der Tarifvertrag soll eine Laufzeit bis zum 31.12.2016 haben.

Der Vorsitzende der Kleinen Tarifkommission und Vizepräsident des BDE, Oliver Gross: „Das Angebot ist wirklich an der Schmerzgrenze, aber das Signal an die Auszubildenden war uns ein Anliegen, um die Attraktivität unserer Branche zu steigern.“

Das Angebot wird nun den Tarifkommissionen zugeleitet, deren Zustimmung erforderlich ist.

Quelle: BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V.