Canons Recycling-Programm für Tonerpatronen feiert 25-jähriges Jubiläum

1088
Quelle: Canon Deutschland GmbH

Krefeld — Canon feiert das 25-jährige Jubiläum seines Recycling-Programms für Tonerpatronen. Canon hat 1990 als erstes Unternehmen ein Tonerpatronen-Recyclingprogramm eingeführt. Das Programm für Canon Original-Tonerpatronen ist darauf ausgerichtet, den Einsatz von Ressourcen zu minimieren und Kunden zu ermöglichen, ihren Umweltbeitrag zu leisten. Heute wird das für Kunden kostenlose Programm weltweit in 24 Ländern betrieben, von denen sich 18 Länder in Europa befinden.

Bis Ende 2014 wurden über das Canon Programm rund 344.000 Tonnen gebrauchter Tonerpatronen gesammelt und damit rund 232.000 Tonnen neuer Rohstoffe und 502.000 Tonnen an CO₂ eingespart. Die Unternehmensphilosophie von Canon lautet Kyosei, was sich mit „Zusammen leben und arbeiten für das Gemeinwohl“ umschreiben lässt.

Die Canon Patronen werden unter Berücksichtigung von Recycling-Aspekten entwickelt; HIPS-Kunststoff (High Impact Polystyrene) kann mehrmals wieder aufbereitet werden und erreicht dennoch einen Qualitätsstandard, der dem Neuzustand entspricht. Dank einer Kombination der Wiederverwendung von Teilen, der Wiederaufbereitung von Materialien und der energetischen Rückgewinnung, sorgt dieses Programm nach Ansicht des Herstellers für eine wirksame Abfallvermeidung.

Die von Kunden in Europa zurückgegebenen Patronen werden an Canon Bretagne SAS in Frankreich gesendet und durchlaufen dann einen lückenlosen Regenerierungsprozess, um zu neuen Patronen aufbereitet zu werden.

Quelle: Canon Deutschland GmbH