Top-6-Kandidaten für “Bio-based Material of the Year 2015“ nominiert

1089
Quelle: nova-Institut

Hürth — Bereits zum achten Mal wird in diesem Jahr der Innovationspreis “Bio-based Material of the Year“ vergeben – welche der zahlreichen Einreichungen in die engere Auswahl gekommen sind steht jetzt fest. Der Preis richtet sich an die junge, innovative Biowerkstoff-Industrie. Ausgezeichnet werden neue bio-basierte Werkstoffe und ihre Anwendungen, die im Jahr 2014 oder 2015 am Markt eingeführt wurden bzw. werden.

Die Sieger werden vom Fachpublikum der „8th International Conference on Bio-based Materials“ (Biowerkstoff-Kongress) gewählt, die vom 13. – 15. April 2015 in Köln (www.biowerkstoff-kongress.de) stattfindet. Die Konferenz ist einer der größten Branchentreffpunkte in Europa. Der Preis wird vom Veranstalter nova-Institut zusammen mit dem Sponsor Coperion vergeben.

Aus 24 Einreichungen  wurden in diesem Jahr vom Beirat der Konferenz sechs Top-Kandidaten ausgewählt. Die nominierten Unternehmen stammen aus Großbritannien, den USA und Deutschland. Jedes Unternehmen stellt sich auf der Konferenz dem Fachpublikum in einer 10-minütigen Präsentation vor, das im Anschluss die drei Gewinner wählt. Die Sieger werden noch am gleichen Tag beim Dinner-Buffet gekürt. Details zum Programm können auf www.biowerkstoff-kongress.de/programme eingesehen werden. 250 Fachkundige aus mehr als 20 Ländern werden erwartet, die meisten davon aus der Industrie (Die Teilnehmerliste online unter www.biowerkstoff-kongress.de/tnlist)

Die Top-6-Kandidaten sind:

Quelle: nova-Institut GmbH
Quelle: nova-Institut GmbH

1) Bayer MaterialScience AG (DE): DESMODUR® eco N – der erste bio-basierte Polyurethan-Vernetzer am Markt für Hochleistungslacke im Automobilbereich: Polyisocyanate basierend auf Pentamethylene Diisocyanate (PDI).

2) EcoTechnilin Ltd (UK): FibriRock – zu 100 % bio-basierte Verbundwerkstoffe für Flugzeugteile aus Flachsfaser-Vliesstoffen, Basaltfasergarn und zuckerbasierten Harzen für Leichtbau mit höchsten mechanischen Beanspruchungen.

3) Evonik Industries AG (DE): 100 % bio-basiertes Hochleistungs-Polyamid 12 – über einen neuen Prozessweg auf Basis von Palmkernöl.

4) HIB TRIM PART SOLUTIONS GmbH (DE): Nature 50 – Hanffaser-verstärktes Polypropylen für automobile Spritzgussteile mit ungewöhnlich guten mechanischen Eigenschaften und einzigartiger Optik.

5) INVISTA S.a.r.l. (US): LYCRA® T 162R Fibre – Spandex-Garn auf Basis von bio-basiertem Butanediol als Rohstoff mit niedrigerem CO2 Fußabdruck.

6) twoBEars GbR (DE): bioFila – PLA-Hochleistungsgemische mit besonderen optischen und haptischen Eigenschaften für 3D-Druck.

Wer die Kandidaten selbst kennenlernen und mitwählen möchte, kann sich hier zur Konferenz anmelden: http://biowerkstoff-kongress.de/registration. Mehr Hintergründe unter http://www.biowerkstoff-kongress.de/award sowie auf http://news.bio-based.eu/innovation-award-bio-based-material-of-the-year-2015/.

Quelle: nova-Institut GmbH